Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 18:03 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sonderflieger bringt malaysische MH17-Opfer zurück Türkische AKP-Führung bestimmt künftigen Chef Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Sonderflieger bringt malaysische MH17-Opfer zurück Türkische AKP-Führung bestimmt künftigen Chef
    Zuletzt aktualisiert: 26.04.2009 um 16:40 UhrKommentare

    Bucher mit 99,4 Prozent zum BZÖ-Chef gewählt

    621 von 625 Delegierten stimmten für den Kärntner Hotelier, der damit die Nachfolge von Jörg Haider antritt. BZÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl, Ewald Stadler, will Grenzkontrollen wieder einführen.

    Klare Zustimmung für Josef Bucher

    Foto © APAKlare Zustimmung für Josef Bucher

    Josef Bucher ist am Sonntag offiziell zum Nachfolger des verstorbenen BZÖ-Chefs Jörg Haider gewählt worden. 99,4 Prozent der Delegierten beim Parteitag im Design Center Linz stimmten für den Klubobmann im Parlament. Bei seiner Rede versuchte Bucher zu beweisen, dass er der Aufgabe gewachsen sei und nahm anschließend die Wahl "mit Wehmut" an. Die Orangen starteten gleichzeitig in den EU-Wahlkampf.

    Stimmen. 621 von 625 abgegeben Stimmen entfielen auf Bucher, vier Delegierte stimmten mit Nein. Zu Buchers Stellvertretern wurden der steirische Landesobmann Gerald Grosz, Haiders Schwester Ursula Haubner, Interims-Obmann Herbert Scheibner und der Kärntner BZÖ-Chef Uwe Scheuch gewählt. Auch Haiders Mutter sowie dessen Witwe Claudia befanden sich im Publikum. Letztere meinte nach der Wahl zu den Anwesenden: "Ich danke euch von Herzen, dass ihr die politische Vision meines Mannes als eine Pflicht anseht und damit den Wert der Treue belebt."

    Rede. Der neue BZÖ-Chef Bucher hatte in seiner Antragsrede kaum ein Thema ausgespart, von Rundumschlägen gegen die Regierung über EU, Sicherheit, Wirtschaft, Familie, Jugend bis hin zu Umwelt und Klimawandel war für jeden etwas dabei. Der frisch gewählte Obmann kündigte auch mitunter "unkonventionelle" Politik an. Zuvor war Bucher mit viel Bombast in den rund 700 Delegierte fassenden Saal eingezogen, am Eingang gab es Blasmusik, in der Halle rotierte Bryan Adams' "Here I Am", laut Organisatoren die heimliche Hymne des neuen Chefs.

    Startschuss für Stadler. Der Bundeskonvent war gleichzeitig der Startschuss für Ewald Stadler, der als Spitzenkandidat in den EU-Wahlkampf zieht. Passend dazu wurde ein Leitantrag "Für ein Europa der Bürger" beschlossen, der unter anderem die Idee eines "Kerneuropas der Nettozahler" propagiert. Als Gast hatte Stadler den Vorsitzenden der rechtsnationalistischen Freiheitspartei Bulgariens, Pawel Chernev. eingeladen. Dieser überreichte ihn als Geschenk eine Ikone des Heiligen Michael, des "Patrons der Deutschen", wie der orange EU-Spitzenkandidat erläuterte.


    Foto

    Foto © APA

    Ewald StadlerFoto © APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Weltweites Entsetzen über Tod von Foley

      Reaktionen auf die Ermordung des Journalisten James Foley durch die Orga...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker 

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!