Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 17:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Weitere 1.000 Syrien-Flüchtlinge werden aufgenommen Staatsschulden Ende 2014 bei 79,2 Prozent erwartet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Weitere 1.000 Syrien-Flüchtlinge werden aufgenommen Staatsschulden Ende 2014 bei 79,2 Prozent erwartet
    Zuletzt aktualisiert: 16.01.2009 um 09:54 UhrKommentare

    Prammer stoppt Parlamentsumbau

    Mit dem Umbau des dringend renovierungsbedürftigen Plenarsaals im Parlament wird es fürs Erste nichts.

    Foto © APA

    Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (S) wird heute in der Präsidialkonferenz kundtun, dass das Projekt vorerst gestoppt wird. Die Parlamentschefin begründet diese Entscheidung in einer Aussendung mit der schwierigen Wirtschaftssituation. An der grundsätzlichen Notwendigkeit der Baumaßnahmen habe sich nichts geändert.

    Wirtschaftliche Entwicklung. Es soll jetzt die weitere wirtschaftliche Entwicklung abgewartet werden, so Prammer, um dann das Projekt zum bestmöglichen Zeitpunkt neu zu starten. Die notwendigen Instandhaltungen am Parlamentsgebäude würden hingegen fortgesetzt.

    Intensivphase. Im Bau ist der neue Plenarsaal ohnehin noch nicht. Es sollten allerdings in nächster Zeit die Vorbereitungen für die Umbauten in die Intensivphase gehen. Dies wurde nun fürs Erste sistiert. Prammer will abwarten, wie sich die Wirtschaftslage in den kommenden Monaten weiterentwickelt. Bei einem positiven Trend könnte es theoretisch dann auch beim ursprünglich ins Auge gefassten Baubeginn Mitte 2010 bleiben.


    Fakten

    Die Vorbereitungsarbeiten für Umbau und Modernisierung des Sitzungssaales begannen bereits 2001, im Jahr darauf wurde der einstimmige Grundsatzbeschluss gefasst. Aus einem Wettbewerb ging der Entwurf des Linzer Architekturbüros Heidl im vergangenen Sommer als Siegerprojekt hervor. Die Kosten für die Renovierungsmaßnahmen wurden mit 17 Millionen Euro veranschlagt.

    Foto

    Foto © AP

    Der Plenarsaal im ParlamentFoto © AP

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Streik in Salvador beendet

      Während des mehrtägigen Ausstandes hatte die Hauptstadt des Bundesstaate...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang