Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 15:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Großer Andrang bei Papst-Heiligsprechung Heftige Straßenschlachten in Rio - Ein Toter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Großer Andrang bei Papst-Heiligsprechung Heftige Straßenschlachten in Rio - Ein Toter
    Zuletzt aktualisiert: 04.01.2009 um 12:24 UhrKommentare

    Pakistan will Dialog mit Indien wieder aufnehmen

    Die pakistanische Regierung will die seit den Terroranschlägen in Bombay unterbrochenen Friedensgespräche mit Indien sobald wie möglich wieder aufnehmen. Außenminister Qureshi sagte, der "bedauerliche Terrorangriff" sei ein Rückschlag für die Beziehungen gewesen. Der indische Innenminister Chidambaram warf Pakistan vor, offizielle Stellen hätten die Terrororganisation Lashkar-e-Taiba unterstützt.

    Bei den Attacken in der indischen Finanzmetropole waren Ende November mehr als 170 Menschen ums Leben gekommen. Die Terrorserie hat die Beziehungen zwischen den südasiatischen Atommächten schwer belastet, da Neu Delhi Hintermänner in Pakistan für die Anschläge verantwortlich macht. Pakistans Außenminister sicherte Indien am Sonntag noch einmal die Unterstützung von Regierung und Behörden bei der Aufklärung zu. Da es zwischen beiden Staaten kein Auslieferungsabkommen gebe, würden Verdächtige allerdings nicht an Indien ausgeliefert.

    Innenminister Chidambaram erklärte am Sonntag in einem Interview des indischen Senders NDTV, "ein Verbrechen dieses Ausmaßes" könne nicht von einer Organisation wie der islamistischen Lashkar-e-Taiba (LeT) allein vorbereitet worden sein. Daher müssten "staatliche Akteure" die LeT unterstützt haben. Nähere Angaben machte Chidambaram nicht.

    Islamabad weist diese Vorwürfe zurück. Lashkar-e-Taiba war Ende der 80er Jahre mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienst ISI gegründet worden und seitdem vor allem im indischen Teil der geteilten Region Kaschmir aktiv. In Pakistan ist LeT seit Jänner 2002 als terroristische Vereinigung verboten.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Eklat bei Klitschko-Pressekonferenz

      Bei einer Pressekonferenz vor dem Kampf Wladimir Klitschkos gegen Alex L...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang