Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. September 2014 10:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    USA starteten Luftangriffe gegen IS in Syrien U-Ausschuss-Reform erst im Oktober im Nationalrat Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel USA starteten Luftangriffe gegen IS in Syrien U-Ausschuss-Reform erst im Oktober im Nationalrat
    Zuletzt aktualisiert: 08.01.2009 um 17:57 UhrKommentare

    Obama warnt USA vor dramatischen Krisenjahren

    Kurz vor seiner Amtseinführung zeichnet der künftige US-Präsident Barack Obama ein düsteres Zukunftsbild für sein Land: Er warnt vor zweistelligen Arbeitslosenquoten und Verlusten für die Wirtschaft in Billionen-Dollar-Höhe.

    Obamas Kabinett ist komplett.

    Foto © ReutersObamas Kabinett ist komplett.

    Zwischen ihrer Wahl und dem Einzug ins Weiße Haus konzentrieren sich künftige US-Präsidenten traditionell auf die Vorstellung ihrer Regierungsmannschaft. Sonst halten sie sich meist dezent zurück. Im Angesicht von Finanzkrise und Rezession zeigt Barack Obama aber deutlich Flagge und kündigt drastische Maßnahmen zur Wiederankurbelung der Wirtschaft an.

    Rezession kann noch Jahre dauern. Die Rezession könnte noch Jahre dauern, wenn Washington die Wirtschaft nicht massiv unterstütze, warnte Obama am Donnerstag in einer Rede an der George-Mason-Universität von Fairfax in Virginia. Er wandte sich damit auch an den Kongress, der dem Hunderte Milliarden schweren Rettungspaket zustimmen muss. "In diesem Moment kann nur die Regierung für die kurzfristige Ankurbelung sorgen, die notwendig ist, um uns aus dieser tiefen und schweren Rezession zu holen", sagte er laut im Voraus verbreiteten Textauszügen.

    Kursänderung. "Ich denke nicht, dass es zu spät ist, den Kurs zu ändern, aber es wird zu spät sein, wenn wir nicht so schnell wie möglich drastische Schritte unternehmen", betonte Obama. "Eine schlimme Situation könnte sich noch dramatisch verschlechtern", malte er ein düsteres Bild - mit Arbeitslosenquoten im zweistelligen Bereich und wirtschaftlichen Ausfällen von einer Billion Dollar (734 Mrd. Euro) -, das an die Große Depression der 1930er Jahre erinnerte.

    Düsteres Bild. Jeder Tag des Abwartens mache sich spürbar bemerkbar, warnte Obama. "Weitere Amerikaner werden ihre Jobs verlieren", zählte er auf. "Weitere Familien werden ihre Ersparnisse verlieren. Weitere Träume werden verschoben oder verwehrt. Und unsere Nation wird tiefer in eine Krise sinken, die wir irgendwann vielleicht nicht mehr umkehren können."

    Verständnis für die Skeptiker. Mit Blick auf strenge Haushaltshüter in beiden großen Parteien räumte der designierte Präsident ein, dass die neue Finanzspritze "sicherlich zum Haushaltsdefizit beitragen" werde. Er zeigte Verständnis für die Skeptiker, sicherte ihnen aber zu, die Unterstützung nur dort zu gewähren, wo sie auch greife. Außerdem solle eine stärkere Transparenz für die Verwendung des Geldes geschaffen werden. Erst am Vortag hatte die Rechnungsbehörde im Kongress (CBO) Schätzungen bekanntgegeben, wonach den USA im laufenden Haushaltsjahr ein Rekorddefizit von 1,2 Bill. Dollar droht. Hauptgründe sind ein drastischer Rückgang bei den Steuereinnahmen angesichts der Finanzkrise sowie Ausgaben in Höhe von etwa 350 Mrd. Dollar zur Rettung der angeschlagenen Wirtschaft.

    Konjunkturpaket. Der künftige Präsident plant ein Konjunkturpaket in Höhe von rund 775 Mrd. Dollar. Dieses ist in der Defizitschätzung ebenso wie die gesamten Kosten des Rettungsplans für die Wall Street noch nicht berücksichtigt. Obama hat zugesichert, abzuwägen zwischen den beiden im Widerspruch stehenden Zielen, die Wirtschaft anzukurbeln und das Defizit in den Griff zu bekommen. Dabei werde jedoch die Gesundung der Wirtschaft Priorität haben.

    Zeitpunkt verschoben. Die ursprüngliche Hoffnung von Obamas Team, dass das geplante Rettungspaket bereits bis zur Amtseinführung am 20. Jänner unterschriftsreif ist, hat sich schon lange zerschlagen. Inzwischen wird als Zeitpunkt frühestens Mitte Februar genannt. Vorgesehen sind unter anderem Steuerkürzungen für Unternehmen und den Mittelstand, Geld für Gesundheitsprogramme der einzelnen Staaten und große Investitionen in die Infrastruktur. Bei diesem Paket fänden "Paradoxon und Hoffnung" der derzeitigen Lage Berücksichtigung, erklärte Obama, "die Tatsache, dass Millionen Amerikaner nach Arbeit suchen, während es im ganzen Land so viel Arbeit zu erledigen gibt".


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Unmut gegen Asylerstaufnahmezentrum

      Bei einer Bürgerversammlung in Spital am Semmering haben die Bewohner ih...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Politik im Bild

      Weltweite Demos für den Klimaschutz 

      Weltweite Demos für den Klimaschutz

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!