Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 12:42 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Versöhnung nach Schlägerei am Opernball  Treichl-Stürgkh am "eigenen" Ball bestohlen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Opernball Nächster Artikel Versöhnung nach Schlägerei am Opernball  Treichl-Stürgkh am "eigenen" Ball bestohlen
    Zuletzt aktualisiert: 01.03.2011 um 15:01 UhrKommentare

    Die Oper legt ihr Ballkleid an

    Die Vorbereitungen zum Opernball gehen in die Zielgerade: 600 Arbeiter bauen derzeit in der Wiener Staatsoper den Boden um und die Damenspende hat es doch noch rechtzeitig von Australia nach Austria geschafft.

    Foto ©

    Der Opernball nimmt nun auch physische Formen an: Seit Montag werken rund 600 Arbeiter daran, aus dem Sangeshaus am Ring den wohl schönsten Ballsaal der Welt zu machen. "Bisher sind wir im Plan", meinte Opernball-Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh am Dienstag gegenüber der APA. Indes holte Opernball-Enfant terrible Richard Lugner seinen "Skandal-Gast" Ruby Rubacuori aus Genua nach Wien. Lange dürfte er dazu nicht brauchen: "Die VIP-Center hier heißen gar nichts", meinte er.

    Das große Werken für den Opernball beginnt alljährlich unmittelbar nach der Vorstellung am Montag. Kaum ist der Vorhang gefallen, werden der Boden ausgetauscht und die Logen umgebaut. 70 Lkw-Fuhren sind nötig, um die über sieben Meter hohen Elemente, in denen am Ball rund 500 Gäste Platz finden, in die Oper zu transportieren.

    Auch das Parkett wird extra aufgebaut. Rund 170 der zwei Quadratmeter großen Platten müssen jedes Jahr für die Veranstaltung verlegt werden. Um die Neigung des Zuschauerraumes auszugleichen, wird darunter eine Art Gerüst aufgebaut, damit in der Ballnacht eine ebene Tanzfläche bereit steht. Zum ersten Mal beäugte der neue Operndirektor Dominique Meyer, wie aus seinem Haus langsam ein Ballsaal wurde.

    "Es läuft eigentlich wirklich super"

    Komplikationen gab es bis auf Richard Lugner bisher nicht. "Es läuft eigentlich wirklich super", sagte Treichl-Stürgkh. Sogar die Fächer-Damenspenden, die irrtümlich nach Australien geschickt worden sind, haben es rechtzeitig nach Wien geschafft. Die ersten der etwa 60.000 Blumen, die aus Mauritius und Holland stammen, sind ebenfalls bereits im Sangeshaus und werden dekorativ vor allem an der Feststiege angebracht. "Sie sind heuer besonders schön und sehr bunt", freute sich die Organisatorin.

    Fotoserie: Krönchen & Co.: Der Look der Debütantinnen

    Der Ball soll ganz im Zeichen der Künstler stehen. Dementsprechend werden auch die Operndiven Anna Netrebko und Elina Garanca in der Staatsoper glänzen. Die Politspitze kommt ebenfalls: Bundespräsident Heinz Fischer und Ehefrau Margit werden ebenso am roten Teppich erwartet wie Bundeskanzler Werner Faymann (S) und zahlreiche Ministerkollegen.

    Quelle © Filmvorschau | Foto: APA Staatsoperndirektor setzt beim Opernball auf Kunst

    Richard Lugner war mit seinem Opernballgast am Dienstag unterwegs nach Wien. Bis morgen, Mittwoch, hat sich der Baumeister allerdings eine Medienabstinenz auferlegt. "Wir gehen auf Tauchstation", bekräftige Lugner.

    Fotoserie: "Ruby" - Berlusconis schönes Partygirl


    Mehr Opernball

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Glanz und Glamour: Das war der Opernball 2013

      Die 57. Ausgabe des Wiener Opernballs ist diesmal gänzlich ohne Skandale...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Fotoserien

      Die Opernball-Roben 2014 

      Die Opernball-Roben 2014

       

      "Mörtel" und seine Ball-Gäste

      Foto: APA

      Richard Lugner und der schmale Grat zwischen Glamour und Skandal.



      Event-Erinnerung

      Wir erinnern Sie gerne an ein Event via E-Mail oder SMS!

      Events & Tickets

      Kabarettnacht für Afrika Tipp

      Kabarettnacht für Afrika

      18.06.14 Weiz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang