Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. August 2014 11:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mariah Carey lebt getrennt von Ehemann Nick Cannon Künstlernamen kommen aus der Mode Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leute & Style Nächster Artikel Mariah Carey lebt getrennt von Ehemann Nick Cannon Künstlernamen kommen aus der Mode
    Zuletzt aktualisiert: 07.01.2013 um 22:03 UhrKommentare

    Er will jetzt auch Belgier werden

    Gérard Depardieu, der ja neuerdings Russe ist, will nun anscheinend auch die belgische Staatsbürgerschaft haben.

    Depardieu sieht sich weiter als Franzose und will auch Belgier werden

    Foto © APDepardieu sieht sich weiter als Franzose und will auch Belgier werden

    Nationen-Chaos bei Filmstar Gerard Depardieu: Der Schauspieler sieht sich trotz seines neuen russischen Passes weiter als Franzose - will nun aber offenbar auch die belgische Staatsbürgerschaft erwerben. "Ich habe einen russischen Pass, aber ich bin Franzose und ich werde sicherlich auch die doppelte belgische Staatsbürgerschaft haben", sagte der 64-Jährige am Montagabend dem Sportsender L'Equipe 21 am Rande der Gala zur Auszeichnung des Weltfußballers 2012 in Zürich.

    Depardieu hatte am Samstag in Russland seinen neuen russischen Pass in Empfang genommen, nachdem ihm Staatschef Wladimir Putin am Donnerstag die russische Staatsbürgerschaft verliehen hatte. Seinen französischen Pass könnte der 64-Jährige damit theoretisch ablegen - seine Äußerung vom Montagabend legt aber nahe, dass er dies nicht vor hat. Sollte er nun auch belgischer Staatsbürger werden, hätte er drei Nationalitäten. Im Dezember war bekannt geworden, dass Depardieu sich in einem belgischen Dorf ein Haus gekauft hat, um den hohen Steuern für Gutverdiener in Frankreich zu entgehen.

    Die Annahme des russischen Passes habe nichts mit einer Steuerflucht zu tun, beteuerte Depardieu am Montagabend. "Wenn ich vor dem (französischen) Fiskus hätte fliehen wollen, hätte ich es schon vor langer Zeit getan", sagte der Obelix-Darsteller zu L'Equipe 21. In Russland gilt ein einheitlicher Steuersatz auf Einkommen von 13 Prozent.


    Mehr Leute & Style

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Gernot Kulis bringt Läufer zum Lachen

      Gernot Kulis trainiert unsere Lachmuskeln nicht nur als Ö3-Callboy, Prof...Bewertet mit 5 Sternen



      Beauty & Fashion

      Lady Gaga und ihre Outfits 

      Lady Gaga und ihre Outfits



      Prügel, Prunk und Prominenz

      Das war das Dschungelcamp 2014



      Royals

      Felipe und Letizia trafen Terroropfer 

      Felipe und Letizia trafen Terroropfer

      Star-Bilderserien

      Tom Cruise dreht in Wien 

      Tom Cruise dreht in Wien

       

      Newsletter

      Fotos und News aus der Welt der Promis und der glitzernden Modewelt.

       

      Horoskop

      Liebe, Beruf, Gesundheit: Wie es um unser persönliches Glück steht, verraten uns die Sterne!

      Lesen & Shoppen

      Bestellen Sie die Kleine Zeitung zusammen mit Shopping-Gutscheinen!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!