Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 15:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Robbie schaut auf einen Sprung vorbei Depardieu will in Russland "Bio-Wodka" produzieren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leute & Style Nächster Artikel Robbie schaut auf einen Sprung vorbei Depardieu will in Russland "Bio-Wodka" produzieren
    Zuletzt aktualisiert: 11.09.2012 um 14:37 UhrKommentare

    Ehepaar Wulff geht gemeinsam zum Therapeuten

    Deutschlands ehemalige First Lady macht ihrem Mann Vorwürfe, ihre Gefühle nicht respektiert zu haben. In dem Buch "Jenseits des Protokolls" wies sie auch Gerüchte zurück, sie habe früher im Rotlicht-Milieu gearbeitet.

    Bettina und Christian Wulff

    Foto © APA/APBettina und Christian Wulff

    Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina gehen zu einem Therapeuten, um die Auswirkungen der Zeit vor seinem Rücktritt auf ihre Beziehung zu verarbeiten. Ihr Mann hätte es im letzten Winter nicht geschafft, sich auch noch um ihre Gefühle zu kümmern. Das bereue er heute, sagte Bettina Wulff der Illustrierten "Brigitte" laut einer Vorabmeldung vom Dienstag. "Wir haben uns professionelle therapeutische Hilfe geholt, weil man das allein gar nicht verarbeiten kann."

    Die 38-Jährige machte ihrem Mann den Vorwurf, dass sie an seiner Seite ihre eigenen Bedürfnisse unterdrücken musste. "Ich werfe ihm manchmal vor, dass er mich ein großes Stück auch in die Rolle gedrängt hat. Und wenn ich es im Nachhinein betrachte, rächt sich dies auch in der Beziehung", sagte sie.

    Wie Bettina Wulff weiter sagte, habe sie sich bei seiner Rücktrittsrede im Februar bewusst von ihrem Mann entfernt hingestellt. Sie habe allen zeigen wollen, dass sie eine eigenständige Frau sei. Sie habe sich geärgert und würde sich immer noch ärgern, dass sie mit ihm oftmals über einen Kamm geschoren und in einen Topf geworfen worden sei.

    Aber nicht nur ihr Mann habe kaum erkannt, wie schlecht es ihr oft in der gesamten Amtszeit gegangen sei, auch dem Bundespräsidialamt nehme sie es heute noch übel, "dass sie nicht realisierten, unter welchem innerlichen Druck ich stand".

    In dem Buch "Jenseits des Protokolls" wies Bettina Wulff auch Gerüchte zurück, sie habe früher im Rotlicht-Milieu gearbeitet. Gegen diese Verleumdungen geht sie auch gerichtlich vor.


    Buch online bestellen

    Mehr Leute & Style

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      James Brown auf der Kinoleinwand

      Die James-Brown-Filmbiografie „Get on up“ hat im geschichtsträchtigen Ap...Noch nicht bewertet



      Beauty & Fashion

      Hoschek auf der Berliner Fashion Week 2014 

      Hoschek auf der Berliner Fashion Week 2014



      Prügel, Prunk und Prominenz

      Das war das Dschungelcamp 2014



      Royals

      Felipe und Letizia trafen Terroropfer 

      Felipe und Letizia trafen Terroropfer

      Star-Bilderserien

      Hollywoods Top-Verdiener 

      Hollywoods Top-Verdiener

       

      Newsletter

      Fotos und News aus der Welt der Promis und der glitzernden Modewelt.

       

      Horoskop

      Liebe, Beruf, Gesundheit: Wie es um unser persönliches Glück steht, verraten uns die Sterne!

      Lesen & Shoppen

      Bestellen Sie die Kleine Zeitung zusammen mit Shopping-Gutscheinen!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!