Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 18:58 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     Der grüne Schatz Österreichs Mitterlehner verspricht Lohnsteuerreform Voriger Artikel Aktuelle Artikel: ORF Nächster Artikel  Der grüne Schatz Österreichs Mitterlehner verspricht Lohnsteuerreform
    Zuletzt aktualisiert: 17.01.2013 um 15:54 UhrKommentare

    Begeisterung für "Ekel-Fernsehen"

    Auch ohne den einzigen Star namens Helmut Berger bleibt das Interesse der Österreicher für das sogenannte RTL-Dschungelcamp ungebrochen. Gut abgeschnitten hat aber auch das neue ORF eins-Format "Undercover Boss".

    Georgina bei einer Prüfungsaufgabe im RTL-Dschungel

    Foto © RTL/Stefan MenneGeorgina bei einer Prüfungsaufgabe im RTL-Dschungel

    Auch wenn Helmut Berger aus gesundheitlichen Gründen das Handtuch werfen musste, bleibt das Interesse der Österreicher für das sogenannte RTL-Dschungelcamp ungebrochen. Am Mittwoch saßen 276.000 Zuschauer vor den Fernsehapparaten, als deutsche Z-Promis die sogenannte "Feuerprüfung" absolvierten. Der Marktanteil lag in den Kabel- und Satellit-Haushalten nach RTL-Angaben bei 15,3 Prozent.

    Im Schnitt hatten die bisher sechs Ausgaben des Ekelformats 278.000 Zuseher. Mit 328.000 Zuschauern hatte die Sendung, die eigentlich auf den Namen "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" hört, am vergangenen Freitag die beste Einstiegsquote in ihrer mittlerweile neunjährigen Karriere. Als das Format im Jänner 2004 erstmals startete, sahen lediglich 125.000 Österreicher zu.

    Gut abgeschnitten hat auch das neue ORF eins-Format "Undercover Boss": Die Knochenarbeit von Asfinag-Chef Klaus Schierhackl lockte um 21:05 Uhr durchschnittlich 472.000 Zuseher vor die TV-Apparate. Der Marktanteil lag bei 16 Prozent. Gleichzeitig mit dem "Dschungelcamp" lief ab 22.02 Uhr "Schladming - Die Weltmeisterstadt" auf ORF eins, das laut ORF-Aussendung mit 213.000 Zuschauern und einem Marktanteil von zehn Prozent erfreulich abschnitt.

    Um 22.45 Uhr wurde "Reiseckers Reisen" ins Rennen geschickt und konnte immerhin durchschnittlich 130.000 Österreicher bei acht Prozent Marktanteil anlocken. Der "Runde Tisch" zum Thema "Berufsheer oder Wehrpflicht" um 22.30 Uhr auf ORF 2 kam auf durchschnittlich 448.000 Zuseher und war damit der meistgesehene "Runde Tisch" seit Februar 2012.


    Kommentar

    THOMAS GOLSERHelmut Berge... von THOMAS GOLSER

    Mehr ORF

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Conchita Wurst tritt in Pariser Cabaret auf

      Umgeben von Tänzerinnen will die ESC 2014-Siegerin ein Gastspiel geben.Bewertet mit 4 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar 

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!