Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 21:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Früher wollte ich nur den anderen gefallen" Gremienreform nicht in Sicht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: ORF Nächster Artikel "Früher wollte ich nur den anderen gefallen" Gremienreform nicht in Sicht
    Zuletzt aktualisiert: 29.06.2012 um 20:15 UhrKommentare

    Karl Korentschnig: Der 300-Sekunden-Mann

    Der 60-jährige Karl Korentschnig, Marketingleiter im Kärntner ORF-Landesstudio, verabschiedet sich von seinen Werbeminuten in die Pension. Als "reisender Kaufmann" bleibt er im Dienst.

    Da hält ihn sein Team noch fest: Karl Korentschnig, Werbe- und Marketingleiter im ORF-Landesstudio, auf Händen getragen von Caroline Weberhofer, Michaela Puschl, Claudio Ghidini, Gerda Kempf und Cornelia Svetina (v. l.)

    Foto © KLZ/TraussnigDa hält ihn sein Team noch fest: Karl Korentschnig, Werbe- und Marketingleiter im ORF-Landesstudio, auf Händen getragen von Caroline Weberhofer, Michaela Puschl, Claudio Ghidini, Gerda Kempf und Cornelia Svetina (v. l.)

    "Vor uns war ja nichts und niemand sicher", zeigt der langjährige Eishockey-Schiedsrichter und -Spieler, der auch in der Kärntner Landesliga auf das Fußballfeld lief, Sportsgeist. Etwa wenn er auf seine Karriere als "Sommerfrischler" und sein Vorbild Fritz Hofmeister anspielt. Da bewies Karl Korentschnig als Pater Nion, Arnold Stein & Co. viel Sprachwitz, zog sich andere Stimmen und Dialekte über und schickte die Radiohörer das ganze Jahr in den April. "Die CD hat sich total gut verkauft", erzählt er. Man sieht ihm an, dass Spaß für den "Kore" ein Gewinn ist. Und umgekehrt.

    1986 kam er durch einen fehlgeleiteten Anruf zum ORF - der damalige Intendant Heinz Felsbach wollte den KTZ-Journalisten Gert Korentschnig (heute "Kurier"-Kulturchef) sprechen, landete aber in der Ringwerbung bei dessen Onkel Karl, der Felsbach mit dem offensiven Konzept "Radio zum Angreifen" gegen die Piratensender begeisterte.

    "Damals hatten wir 25 Minuten Werbung am Tag, heute haben wir fünf. Das heißt wir reden von 300 Sekunden", kommt Korentschnig in Fahrt. Gerne hätte er mehr Geld für das Landesstudio lukriert, "aber die gesetzliche Vorgabe ist halt so". Sieben Intendanten bzw. Direktoren hat der bundesweit einzige ORF-Werbe- und Marketingleiter in einer Person erlebt. Mehrfach hat er in anderen Gefilden gegrast: in Hörspielen, als Moderator des Eishockeymagazins, als Organisator von Festen wie "50 Jahre Landesstudio" mit 40.000 Besuchern.

    "Gemeinsam sind wir stark" ist das Motto des scheidenden Abteilungsleiters, der "sehr gerne mit Frauen zusammenarbeitet. Weil die ungeheuer belastbar sind." Nachsatz: "Wir Männer sind ja ane Plärre."

    Privat war ihm zum Heulen, als seine Frau an Krebs starb. Tochter Claudia (28), aktuell im "Treffpunkt Kärnten"-Team, zog Korentschnig mit Hilfe der beiden Omas auf. Für Lebensgefährtin Astrid gibt es vorerst Entwarnung: "Ich hab mir nichts vorgenommen, aber mir wird sicher nicht fad." Biken, Laufen, Segeln gehören zu seinem Leben, ebenso die ORF-Fußballmannschaft. Und: sehr wahrscheinlich, dass er bei der nächsten ORF-Reise im Herbst wieder allabendlich eine Wuchtel schiebt.

    USCHI LOIGGE

    Hörtipp

    "Kaffee und Kuchen" mit Karl Korentschnig. 1. Juli, 14 Uhr, Radio Kärnten

    Mehr ORF

    Mehr aus dem Web

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      KLEINE.tv

      Berlin im "Spider-Man"-Fieber

      Die Stars von "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" haben am Diens...Noch nicht bewertet

       


      Kultur-Fotoserien

      Dancing Stars: Bilder von der Show sechs 

      Dancing Stars: Bilder von der Show sechs

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      MTV-Filmpreise: Die Show 

      MTV-Filmpreise: Die Show

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang