Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. April 2014 17:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Anna, Nino und Damien Und sie dreht sich doch Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Anna, Nino und Damien Und sie dreht sich doch
    Zuletzt aktualisiert: 13.11.2007 um 16:11 Uhr

    Astrid Lindgren hätte 100. Geburtstag

    Die meistgelesene Kinderbuchautorin aller Zeiten würde am 14. November ihren 100. Geburtstag feiern.

    Astrid Lindgren

    Foto © AP Astrid Lindgren

    Die "Kinder von Bullerbü" leben in einem winzigen schwedischen Dorf von tiefster Idylle, in roten Höfen, in denen mit Spaß und Fleiß den Aufgaben des täglichen Lebens nachgegangen wird. Der kleine Ort Näs nahe Vimmerby im schwedischen Smaland ist vielleicht derjenige Platz auf der Welt, der Bullerbü am nächsten kommt - die Schöpferin dieser und unzähliger weiterer, nicht weniger berühmter Geschichten wurde dort vor 100 Jahren geboren. Doch das Leben führte Astrid Lindgren auch jenseits von ländlicher Idylle, zu harten Trennungsphasen von ihrem Sohn, zu politischem Engagement und natürlich zu Weltruhm als "Mutter der Märchen".

    Bauerntochter. Astrid Ericsson hieß die Bauerntochter, die am 14.11.1907 zur Welt kam, die die weiten, geheimnisvollen Wälder, die unzählen Seen, Inseln und klaren Bäche ihrer Heimat als Inspirationsquelle verwendete und ihren Vater als "besten Geschichtenerzähler von allen" bezeichnete. Kaum eine von Lindgrens Geschichten ist vorstellbar ohne diese Erinnerungen an ihre unbeschwerte Kindheit. Ein abruptes Ende fand das beschauliche Leben durch ihre plötzliche Schwangerschaft im Alter von 18 Jahren. Weil eine ledige Mutter in einem kleinen Ort wie Vimmerby ein Skandal gewesen wäre, zog sie in die Anonymität der Großstadt Stockholm und musste ihren Sohn Lars aus finanziellen Gründen zunächst in fremde Hände geben - erst nach ihrer Hochzeit mit Sture Lindgren 1931 konnte sie ihn endgültig zu sich holen.

    Foto

    Foto © APA

    Foto vergrößernLindgren liebte KinderFoto © APA

    Politisches Engagement. Während der 1930er, in denen auch ihre Tochter Karin geboren wurde, begann Lindgrens politisches Engagement, schon damals setzte sie sich vor allem für Kinder ein, interessierte sich aber auch für internationale Politik. Die Erfolgsgeschichte als Autorin begann mit Pippi - oder eigentlich nicht. Das wilde Mädchen mit den roten Zöpfen hatte sie für ihre kleine Tochter erfunden, 1944 schrieb sie die Geschichten als Geburtstagsgeschenk nieder und schickte sie an einen Verlag, "... in der Hoffnung, dass sie mir nicht die Jugendfürsorge alarmieren", wie sie später erzählte. Die "Ur-Pippi", die in diesem Jahr erstmals veröffentlicht wurde, wurde abgelehnt. Erst nach der Veröffentlichung von "Britt-Marie erleichtert ihr Herz" und einer Überarbeitung gewann Pippi im Jahre 1945 den ersten Preis im Wettbewerb für Kinderbücher - mit Übersetzungen in 58 Sprachen begann der Siegeszug der selbstbewussten kleinen Schwedin um die ganze Welt.


    Fotoserie

    Astrid Lindgren

    Astrid Lindgren wurde am 14. November 1907 auf Näs bei Vimmerby als Astrid Anna Emilia Ericsson geboren und starb am 28. Januar 2002 in Stockholm. Sie gehört zu den bekanntesten Kinderbuch-
    autoren der Welt
    und ist die geistige Mutter von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter, Madita, Mio und vielen anderen Figuren.

    Foto

    Foto © ORF

    Pippi Langstrumpf Foto © ORF



    Foto

    Foto © APA

    Bild vergrößernOriginalmanuskript der "Pipi Langstrumpf" Foto © APA

    KLEINE.tv

    Kolumbien trauert um García Marquez

    Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez ist im Alter vo...Noch nicht bewertet

     

    Events & Tickets

    Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

    Das Ende einer Ära

    Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

     




    Kultur-Fotoserien

    Shakespeare im Portrait 

    Shakespeare im Portrait

     

    World Press Photo

    AP/Paul Hansen

    Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

     

    Peter Rosegger-Jahr

    Landesarchiv

    Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

    Kino-Fotoserien

    MTV-Filmpreise: Die Show 

    MTV-Filmpreise: Die Show

    Bibliothekenführer

    APA


    Seitenübersicht

    Zum Seitenanfang