Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 11:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Waalkes wünscht Göttinger Kragenbär seinen Frieden Eigenproduktionen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Waalkes wünscht Göttinger Kragenbär seinen Frieden Eigenproduktionen
    Zuletzt aktualisiert: 22.06.2007 um 12:17 Uhr

    Moore: Neues Werk schon in den Tauschbörsen

    Noch vor der Premiere, die in Washington am 20. Juni stattfand, war die neue Dokumentation des unangepassten Amerikaners im Internet zu finden. Moore war das recht - seiner Filmfirma weniger. Ihm droht indes ein Prozess.

    Autogrammjäger bei der Weltpremiere

    Foto © ReutersAutogrammjäger bei der Weltpremiere

    Sicko, das neuste Werk von Filmemacher Michael Moore, ist noch vor der Premiere über das P2P-Netzwerk-BitTorrent zu haben. Und auch auf YouTube war das Video schon zu sehen. Ein User hatte den über zwei Stunden langen Film in 14 kleine Häppchen unterteilt und auf YouTube hochgeladen. Laut einer Sprecherin des Videoportals habe man diesen aber wieder gelöscht, nachdem Lionsgate, Vertriebsfirma des Films, sich beschwert hatte.

    Urheberrechte egal. Moore selbst wird es wohl nicht stören, dass sein Werk kostenlos im Internet zum Download steht. Vor drei Jahren, als mit seinem Film Fahrenheit 9/11 das gleiche passierte, war ihm das sogar durchaus recht: "Ich bin froh, wenn viele Leute meinen Film sehen, und außerdem bin ich kein großer Freund des Urheberrechts-Gesetzes in den USA", so Moore damals.

    Foto

    Foto © AP

    Foto vergrößernMoore hat wieder einmal den Nerv der Menschen getroffenFoto © AP

    Gefängnisstrafe für Moore? Der Filmemacher hat zurzeit auch ganz andere Sorgen. Laut Internetportal Gmx.de droht ihm eine Gefängnisstrafe, weil er Sicko teilweise auf Kuba drehte - ohne die Genehmigung der US-Behörden. Dem Gesetzt nach ist es US-Bürgern verboten nach Kuba zu reisen oder mit Kuba Handel zu treiben. Weil Moore Angst hatte, sein Film könnte deswegen beschlagnahmt werden, versteckte er eine Kopie in Kanada.

    Kuba ist besser. In Sicko rechnet Micheal Moore auf seine bekannt gnadenlose Art mit dem amerikanischen Gesundheitssystem ab. Er sei für die Dreharbeiten nach Kuba gefahren, um zu zeigen, dass das dortige System sehr viel besser sei als das der USA.


    Foto

    Foto © michaelmoore.com

    Foto © michaelmoore.com

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Kultursommer

      In diesem Sommer erwartet Kulturfreunde wieder eine Fülle an Veranstaltungen – Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclub können viele davon zu ermäßigten Preisen besuchen.

      KLEINE.tv

      Fatih Akin stellt The Cut vor

      "The Cut", der neue Film des türkisch-stämmigen Regisseurs Fatih Akin, b...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Udo Jürgens im Porträt 

      Udo Jürgens im Porträt

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Owen Wilson am Lido gefeiert 

      Owen Wilson am Lido gefeiert

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!