Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Juli 2014 01:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Die Chemie des Krieges Österreichisch-israelischer Autorenfußball in Wien Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Die Chemie des Krieges Österreichisch-israelischer Autorenfußball in Wien
    Zuletzt aktualisiert: 19.12.2012 um 16:55 UhrKommentare

    Märchen und ihre Faszination

    Märchen begeistern große wie kleine Menschen. Fast jedes Kind kennt etwa "Hänsel und Gretel". Warum das so ist, erklärt der Märchenforscher Hans-Jörg Uther im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

    dpa: Herr Uther, was fasziniert die Menschen an Märchen?

    Hans-Jörg Uther: Märchen sind kurze und einprägsame Geschichten. Es gibt zwei Aspekte: Zum einen Wundergeschichten, das ist ein Ausflug in die Fantasie. Oder Geschichten, die den

    Alltag abbilden: Patchworkfamilien, Trennung und Wiedervereinigung, Auszug in die Welt, Probleme zwischen Alt und Jung.

    dpa: Gibt es auch moderne Märchen?

    Uther: Moderne Märchen gibt es immer wieder. Nicht in ihrer Grundform, aber zum Beispiel in einem Roman. Alles was in Richtung Fantasy ist oder Mittelalter-Schauplätze, Zauber, Luftreisen. Allerdings verlieren die meisten modernen Geschichten schnell ihren Reiz, weil sie zu sehr zeitgebunden sind"

    dpa: Sind Märchen also nicht mehr so bedeutsam wie früher?

    Uther: Die klassischen Märchen haben ihren Stellenwert gehalten, sie wachsen mit den neuen Medien mit und sind immer wieder präsent. Bei der Beschäftigung mit Märchen gab es Berge und Täler. In den 1970er Jahren war man der Meinung, Märchen sind grausam und gehörten nicht in die moderne Zeit. Heute, mit den Grimm-Jubiläen, haben wir auf einmal eine sehr positive Bewertung von Märchen. Das Auf und Ab kommt auch in der Sprache zum Ausdruck. "Märchen" kann etwas Unglaubliches bedeuten - oder etwas Unglaubwürdiges.


    Zur Person

    Hans-Jörg Uther ist Arbeitsstellenleiter der Abteilung Enzyklopädie des Märchens der Akademie der Wissenschaften in Göttingen und wissenschaftlicher Beirat der Brüder Grimm-Gesellschaft in Kassel.

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Kultursommer

      In diesem Sommer erwartet Kulturfreunde wieder eine Fülle an Veranstaltungen – Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclub können viele davon zu ermäßigten Preisen besuchen.

      KLEINE.tv

      3D-Scan von Skulpturen

      Kunstschätze der Frankfurter Skulpturensammlung Liebieghaus werden in 3D...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       

      Kultur-Fotoserien

      Landesmuseum: Raritäten vom Regen ruiniert 

      Landesmuseum: Raritäten vom Regen ruiniert

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel 

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!