Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. September 2014 10:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vom kleinen Glück, kurz wie ein Augen-Blick Tschechischer Geiger gewann Fritz-Kreisler-Bewerb Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Vom kleinen Glück, kurz wie ein Augen-Blick Tschechischer Geiger gewann Fritz-Kreisler-Bewerb
    Zuletzt aktualisiert: 10.11.2012 um 20:13 UhrKommentare

    Duo auf sechs Beinen wurde vom Sieg überrascht

    Die gebürtige Steirerin Alexandra Plank (24) gewann mit ihrem Collie Esprit (5) die "Große Chance". Im Interview mit Christoph Steiner spricht sie über den Zufall, der das Duo zu Hundetänzern machte, ihre Zukunft und Kritiker.

    Alexandra Plank und Hund "Esprit"

    Foto © APAAlexandra Plank und Hund "Esprit"

    Glückwunsch zu eurem Erfolg, Frau Plank! Wer hat denn länger gefeiert - Border Collie Esprit oder Sie?

    ALEXANDRA PLANK: Esprit ist ausgeschlafen, denn ich habe ihn nach der Show in die Garderobe und später ins Hotel gebracht. Als ich um 7 Uhr ins Zimmer gekommen bin, bin ich mit ihm noch Gassi gegangen und dann haben wir uns beide hingelegt.

    Mit diesem Erfolg haben Sie nicht gerechnet, oder?

    PLANK: Nein, ich habe nicht einmal darüber nachgedacht. Ich habe geglaubt, die Kinder werden ziehen und solidTube haben mir persönlich getaugt.

    Und wie wurde Esprit belohnt?

    PLANK: Er hat einen großen Büffelhautknochen bekommen. Ob er gemerkt hat, dass das eine Belohnung ist ... keine Ahnung.

    Was planen Sie mit den 100.000 Euro? Ihr Auto abzubezahlen spielt wohl keine Rolle mehr, nachdem Sie auch einen Neuwagen gewonnen haben.

    PLANK: Das hat sich allerdings erledigt. Mit dem Geld möchte ich meine Wohnsituation ändern. Eine Wohnung mit Garten wäre schön.

    Wie kommt man auf die Idee, Dogdancing zu betreiben?

    PLANK: Zur Überbrückung. Wir haben Agility (Anm. Hürdenlauf für Hunde) betrieben, aber nach einer Verletzung musste ich Esprit schonen. Weil ich mit ihm trotzdem arbeiten wollte, habe ich begonnen, ihn geistig zu beschäftigen, damit er mehr denken muss und nicht zu laufen braucht.

    Wie sieht eure bisherige Erfolgsbilanz aus?

    PLANK: In den letzten drei Jahren waren wir auf sieben Turnieren und Rang zwei war bislang die schlechteste Platzierung. 2011 waren wir Staatsmeister.

    Steuern Sie Esprit mit Befehlen oder Handzeichen?

    PLANK: Mit relativ leisen Kommandos. Dass Esprit aber auch auf einer Bühne vor so vielen Leuten gehorcht, ist seine Veranlagung - so etwas kann ich ihm nicht beibringen.

    Wie oft wird trainiert?

    PLANK: Zweimal pro Woche, unmittelbar bevor wir Agility betreiben. Da nehmen wir aber an keinen Turnieren mehr teil.

    Lässt sich Dogdancing zu einem Beruf machen?

    PLANK: Keine Ahnung. Schauen wir mal, was an Aufträgen für Showauftritte so daherkommt. Ich werde aber sicher nicht aufhören zu arbeiten.

    Was sagen Sie Tierfreunden, die behaupten, ein Hund gehöre nicht auf die TV-Bühne?

    PLANK: Jemand der behauptet, dass Esprit keinen Spaß hat, hat entweder keine Augen im Kopf oder keine Ahnung.

    INTERVIEW: CHRISTOPH STEINER

    Fakten

    Alexandra Plank wurde am 17. November 1987 in Judenburg geboren und wuchs in Oberwölz auf. Seit sechs Jahren lebt sie in Ansfelden (Linz-Land) und arbeitet in einem Pharmakonzern.

    Esprit kam 2007 in Bayern zur Welt und heißt "Esprit vom Chiemgauer Ländchen".

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Der "Live Is Life"-Weltrekord

      Die Kapfenberger Innenstadt wurde für einen Tag zur Filmkulisse: Über 6....Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Die "Lange Nacht der kurzen Musik" 

      Die "Lange Nacht der kurzen Musik"

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Owen Wilson am Lido gefeiert 

      Owen Wilson am Lido gefeiert

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!