Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 01:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Letzter Marquez-Roman könnte posthum erscheinen Der poetische Groß-Magier verstummte Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Letzter Marquez-Roman könnte posthum erscheinen Der poetische Groß-Magier verstummte
    Zuletzt aktualisiert: 21.10.2012 um 22:15 UhrKommentare

    "Chili" verschwindet vom Bildschirm

    Der ORF verlängert nicht den Vertrag für Dominic Heinzls "Chili", der mit Jahresende ausläuft. Verhandelt wird nun über seine Zukunft. Noch offen ist auch, ob Heinzls Produktionsfirma, die rund 25 Mitarbeiter zählt, bei der Gestaltung des neuen Vorabends einbezogen wird. Von Christian Ude.

    Heinzl im Jänner 2010 beim Start von "Chili"

    Foto © APA/ORFHeinzl im Jänner 2010 beim Start von "Chili"

    Dominic Heinzl selbst wusste es bereits seit einiger Zeit, am Sonntag erfuhr die Kleine Zeitung exklusiv Details über seine ORF-Verhandlungen: Der mit einem Jahresbudget von 1,8 Millionen Euro dotierte Vertrag für das Societymagazin "Chili" und dessen Sondersendungen, der mit 31. Dezember ausläuft, wird nicht verlängert.

    Ausführliche Publikumsanalysen"

    Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, die ab Jänner 2013 den Vorabend von ORF eins umgestaltet, habe nach "ausführlichen Publikumsanalysen", so ein ORF-Intimus, entschieden, diese Programmfläche anders zu bespielen. Natürlich besteht kein zeitlicher Zusammenhang mit der Attacke von Sido auf Heinzl. Zechner will mehr Information zwischen 19:15 und 20:15 Uhr bieten.

    Noch offen ist freilich, ob Heinzls Produktionsfirma, die rund 25 Mitarbeiter zählt, bei der Gestaltung des neuen Vorabends einbezogen wird. Heinzl hat zwei Piloten, also Testsendungen, für ein Infotainment-Magazin vorgelegt. Was allerdings nicht mit einschließt, dass er diese auch moderiert.

    2,5 Millionen Euro pro Jahr

    Verhandelt wird zudem, ob Spezialsendungen wie "Heinzl am Opernball" oder "beim Song Contest" weitergeführt werden, die gut funktioniert haben. Bekommt Heinzl allerdings nur zwischen fünf bis zehn dieser Specials und produziert nicht die Vorabendstrecke, kann er seine Firma nicht aufrechterhalten. Für ein Infotainment-Magazin müssen pro Jahr mindestens 2,5 Millionen Euro kalkuliert werden.

    Aus Heinzls Umkreis ist zu hören, dass es für den ORF in der jetzigen Situation gar nicht so leicht sei, ihm gar nichts zu geben. Eine Entscheidung soll Ende des Monats fallen. Aus ORF-Kreisen heißt es, dass die Zusammenarbeit in einer andern Art als bisher gesucht werde.

    CHRISTIAN UDE

    Kommentar

    THOMAS GOLSERChili con Haue von THOMAS GOLSER

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Kolumbien trauert um García Marquez

      Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez ist im Alter vo...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       




      Kultur-Fotoserien

      DSDS: Richard Schlögl im Halbfinale 

      DSDS: Richard Schlögl im Halbfinale

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      MTV-Filmpreise: Die Show 

      MTV-Filmpreise: Die Show

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang