Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. August 2014 22:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Ich mache keine Pläne" Andrang französischer Stars am Lido Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel "Ich mache keine Pläne" Andrang französischer Stars am Lido
    Zuletzt aktualisiert: 14.10.2012 um 11:38 UhrKommentare

    Uraufführung "Hakoah Wien" in Graz

    Aus einem launigen Fußballspiel heraus entwickelt das Drama "Hakoah Wien" nach und nach die berührende Geschichte eines jüdischen Fußballers und seiner Freundin im Wien der 30er Jahre. Yael Ronen hat das Stück, das am Samstagabend im Grazer Schauspielhaus uraufgeführt wurde, konzipiert und inszeniert, und zwischen sehr viel Komik die ernsten Tönen nicht vernachlässigt.

    Der jüdische Sportclub "Hakoah Wien" bildet den Rahmen für die Geschichte, in deren Mittelpunkt ein junger israelischer Soldat steht, der auf der Suche nach seiner Identität ist. Seine Wurzeln liegen in Wien, der Großvater war Fußballer bei Hakoah, und so ist der ganze Abend als eine Art Match angelegt. Dabei geht es auch um moderne Fußballerschicksale, die teilweise nur anklingen, manchmal detailliert ausgeführt werden, immer aber berühren.

    Die verschiedenen Ebenen werden Schicht für Schicht freigelegt, neben dem Soldaten gibt es auch den Torwart und seine Frau, die ihrer Vergangenheit und damit der Geschichte ihrer Großmutter auf der Spur ist, bis die Fäden schließlich in Wien zusammenlaufen und auch die alte Liebesgeschichte ans Licht tritt. Dabei gelang Yael Ronen die Verschmelzung der sepiafarbenen Vergangenheitsmomente mit der Gegenwart und der absurd-komischen Szenen mit den todtraurigen Momenten.

    Der Abend wurde dominiert von Michael Ronen, dem Bruder der Regisseurin, der mit unglaublichem Körpereinsatz und Witz alle Register zog und als Michael Fröhlich - Soldat, Fußballer oder Weitersuchender? - alles beherrschte. Ihm zur Seite stand das wirklich spielfreudige Ensemble, aus dem besonders Birgit Stöger mit ihrer unglaublich trockenen Art hervorstach. Aber auch Knut Berger, Sebastian Klein und Julius Feldmeier trugen zu einem intensiven Abend bei, der vom Publikum mit langem Applaus bedacht wurde.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Kultursommer

      In diesem Sommer erwartet Kulturfreunde wieder eine Fülle an Veranstaltungen – Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclub können viele davon zu ermäßigten Preisen besuchen.

      KLEINE.tv

      71. Filmfestspiele in Venedig eröffnet

      Das altehrwürdige Filmfest glänzte zum Auftakt mit der Hollywood-Starbes...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Konzert "Balkan & More" in Hartberg 

      Konzert "Balkan & More" in Hartberg

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Filmfestspiele Venedig: Die Stars trudeln ein 

      Filmfestspiele Venedig: Die Stars trudeln ein

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!