Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 18:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Rechnungshof übt scharfe Kritik an Bundestheatern Tiroler Künstler Ernst Insam 87-jährig gestorben Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Rechnungshof übt scharfe Kritik an Bundestheatern Tiroler Künstler Ernst Insam 87-jährig gestorben
    Zuletzt aktualisiert: 03.10.2012 um 17:03 UhrKommentare

    "Archäologische Sensation" in Gräberfeld in NÖ

    Foto © APA

    Von einer "archäologischen Sensation" im Weinviertel berichtet das NÖ Urgeschichtemuseum in Asparn an der Zaya: Bei Ausgrabungen in einem bronzezeitlichen Gräberfeld in Geitzendorf im Bezirk Korneuburg wurde das Grab einer Metallverarbeiterin - und damit der erste Beleg für eine Frau in diesem Beruf entdeckt. Grabbeigaben weisen darauf hin, dass sie Schmuck hergestellt haben könnte.

    15 Gräber waren in den Sommermonaten 2008 und 2009 ausgehoben worden. Folgende anthropologische Untersuchungen bestätigten nun den besonderen Fund, der die Vorstellungen von der Geschlechterrolle in der Bronzezeit "auf den Kopf" stelle.

    Die Überreste der Metallverarbeiterin der Feinschmiedetechnik befanden sich in einer Tiefe von 145 Zentimetern, die Reste der Bestattung lagen auf einer schwarzbraunen, annähernd rechteckigen Erdschicht. Die Frau starb im Alter zwischen 45 und 60 Jahren, ihr Geschlecht wurde anhand der Schädel- und Unterkiefermerkmale festgestellt, das Becken als wichtigstes geschlechtsbestimmendes Merkmal war nicht vorhanden.

    Man habe in dem Grab trotz starker Beraubung neben zahlreichen Trachtbestandteilen wie Kleinbronzen und einer Henkeltasse auch vier Steingeräte - Amboss und verschiedenen Hammer- und Schlagsteine - entdeckt, die der Metallverarbeitung, insbesondere der Schmuckherstellung, gedient haben könnten, meinte Ernst Lauermann, NÖ Landesarchäologe und wissenschaftlicher Leiter des Urgeschichtemuseums.

    Dieser einzigartige Fund werfe neue Fragen in Bezug auf die Stellung der Frau in der frühbronzezeitlichen Gesellschaft auf. Der Befund zeige, dass handwerkliche Techniken im Zusammenhang mit Schmuckherstellung durchaus auch von Frauen durchgeführt werden konnten, während man bisher der Meinung war, Metallverarbeitung sei Domäne der Männer gewesen.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Kultursommer

      In diesem Sommer erwartet Kulturfreunde wieder eine Fülle an Veranstaltungen – Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclub können viele davon zu ermäßigten Preisen besuchen.

      KLEINE.tv

      James Brown auf der Kinoleinwand

      Die James-Brown-Filmbiografie „Get on up“ hat im geschichtsträchtigen Ap...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       

      Kultur-Fotoserien

      Komödienspiele Porcia: "Die Brautwerber" 

      Komödienspiele Porcia: "Die Brautwerber"

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel 

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!