Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. Oktober 2014 13:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Kann ich ein Cola?" Sprache der Jugend unter der Lupe Gruselkabinett der Bestialität Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel "Kann ich ein Cola?" Sprache der Jugend unter der Lupe Gruselkabinett der Bestialität
    Zuletzt aktualisiert: 14.09.2012 um 12:11 UhrKommentare

    documenta endet - Physik "die Türen eingerannt"

    Foto © APA

    Eine positive Bilanz über ein ungewöhnliches Projekt, die Präsentation quantenphysikalischer Experimente bei der am Sonntag zu Ende gehenden Kunstausstellung documenta in Kassel, zog der Wiener Experimentalphysiker Anton Zeilinger gegenüber der APA: "Es ist unglaublich, welches Echo wir hatten, sowohl vom breiten Publikum, als auch von den Künstlern. Die Leute rannten uns wirklich die Türen ein."

    Auch inhaltlich seien die Reaktionen "insgesamt sehr positiv", nur wenige hätte gefragt, was sie denn als Wissenschafter hier machten. "Meine Antwort war dann immer: Wir wurden eingeladen, darum sind wir da."

    Die künstlerische Leiterin der documenta, Carolyn Christov-Bakargiev, hatte Zeilinger zunächst als wissenschaftlichen Berater für die wohl wichtigsten Schau zeitgenössischen Kunstschaffens verpflichtet und ihn dann auch überzeugt, seine Arbeit in Kassel zu präsentieren.

    Die Präsenz von Laser, Lichtleiter, Strahlteiler und Co. in Kassel nutzten die Wiener Physiker gleich für einen ungewöhnlichen Versuch. Weil gerade Zeit und die Präsentationen fernsteuerbar gewesen seien, "haben wir ein neues Experiment von Wien aus ferngesteuert, das nun auch wissenschaftlich publiziert werden soll", erzählte Zeilinger.

    Der Physiker hatte den Eindruck, dass die Physik-Präsentation nicht nur vom Publikum angenommen wurde, sondern auch von den bei der documenta ausstellenden Künstlern. In der Abschlusswoche hat er an zwei Tagen Spezialvorlesungen für anwesende Künstler gegeben. "Das war hochinteressant und ganz wichtig", so Zeilinger.

    Wer es nicht nach Kassel geschafft hat, bekommt künftig in Wien die Chance, einen Blick in die Quantenwelt zu werfen. Die fünf durch Akademie der Wissenschaften, Forschungsförderungsfonds FWF und Uni Wien finanzierten Schau-Experimente sollen die "Keimzelle eines Besuchslabors" an der Uni bilden.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Tosca feiert Premiere in der Grazer Oper

      Giacomo Puccinis "Tosca", eine Oper in drei Akten, feiert auf der Grazer...Bewertet mit 2 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Graffiti und Street Art Festival Styria 2014 

      Graffiti und Street Art Festival Styria 2014

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!