Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 23:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Die erfolgreiche Suche nach dem Ich im Kollektiv 10 x Feinkost für 10 Jahre Kunsthaus Weiz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Die erfolgreiche Suche nach dem Ich im Kollektiv 10 x Feinkost für 10 Jahre Kunsthaus Weiz
    Zuletzt aktualisiert: 21.08.2012 um 19:48 UhrKommentare

    Dokumentation: Wie Griechen wirklich ticken

    Harald Krassnitzer war es ein Anliegen, eine Dokumentation finanziell zu unterstützen, die sich den Griechen an der Basis widmet und fragt, wie es sich in der Krise lebt.

    Ratloser, aber engagierter Europäer: Harald Krassnitzer

    Foto © APARatloser, aber engagierter Europäer: Harald Krassnitzer

    Aus Harald Krassnitzer spricht derzeit viel Wut. Zwar ist der Schauspieler überzeugter Europäer und Anhänger des Euro, trotzdem hat er das Gefühl, derzeit "ganz gehörig verarscht zu werden, ohne sagen zu können wie". Mitschuldig ist sicher, dass er - wie ein Großteil der Bevölkerung auch - gerne wissen würde, "wie dieses Finanzsystem funktioniert und weshalb alle paar Monate ein neuer Rettungsschirm aufgespannt werden muss, dem bald darauf der nächste folgt."

    Deshalb kann Krassnitzer mit der von ihm mitinitiierten Doku "Griechenland blüht" keine Antworten liefern, aber man möchte ein Bild zurechtrücken: "Früher sahen wir in den Griechen freundliche, positive Menschen. Heute sind sie faul und ahnungslos", sagt der Salzburger, der auch den Medien eine Teilschuld daran gibt: "Weil sie über die Eliten in den schwarzen Anzügen berichten, dafür entweder gar nicht oder verzerrt über das Volk selbst." Daher machte sich Regisseur Fabian Eder auf nach Hellas, um Menschen an der Basis zu fragen, wie es ihnen geht.

    "Die Doku zeigt Griechen, die sich der Krise voll bewusst sind, die wissen, was schiefgelaufen ist, aber von dem Geld, das bislang runtergeschickt worden ist, keinen Cent gesehen haben", gibt Krassnitzer einen Vorgeschmack. "Lösungen bietet der Film keine, aber er zeigt, wie Menschen gegen die Krise ankämpfen und nicht in der Depression hängen bleiben." Sozialer Abgründe - wie in Athen - sind sich die Macher durchaus bewusst, doch will man diesmal die Griechen auf den Inseln zeigen.

    Aus eigener Tasche

    "Griechenland blüht" wurde privat finanziert - großteils von Eder und Gattin Katharina Stemberger sowie der Plattform respekt.net. Auch Krassnitzer investierte und würde sich so einen Film über jedes europäische Land wünschen: "Wir haben von den unterschiedlichen Kulturen in Europa keine Ahnung und wissen nicht, was Portugiesen, Franzosen, Spanier usw. wirklich denken." Privat ließe sich so ein Projekt kaum finanzieren. Eine Verwirklichung liege "natürlich auch am ORF", so Krassnitzer.

    CHRISTOPH STEINER

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Udo Jürgens: Aber bitte im Mantel...

      Udo Jürgens wurde am Dienstag 80 Jahre alt und die Fangemeinde feierte i...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Die Kandidaten für den Deutschen Buchpreis 

      Die Kandidaten für den Deutschen Buchpreis

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!