Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 11:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Holender kritisiert Philharmoniker wegen NS-Umgang Tate Modern zeigt Scherenschnitte von Matisse Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Holender kritisiert Philharmoniker wegen NS-Umgang Tate Modern zeigt Scherenschnitte von Matisse
    Zuletzt aktualisiert: 27.06.2012 um 16:37 UhrKommentare

    Auf Freunde ist Verlass: Ozzy Osbourne in Wien

    Ozzy Osbourne spielte mit seiner Band plus Freunden das "Ersatzprogramm" für seine ausgefallene Hauptband Black Sabbath. Ein Abend voll mit Helden, Klassikern und feucht-fröhlicher Publikumsbeteiligung.

    Der Mann an der Wasserspritze: Ozzy Osbourne

    Foto © APADer Mann an der Wasserspritze: Ozzy Osbourne

    Während Drummer Bill Ward aus finanziellen Gründen seine Teilnahme an der Reunion zurückzog, handelt es sich bei Gitarrist Tony Iommi um eine ernste Angelegenheit: Der Riffmeister erkrankte an Krebs. Mittlerweile geht es Iommi wieder besser, an eine Tournee ist dennoch nicht zu denken. Kurzerhand übernahm Ozzy Osbourne mit seiner Band alle Termine, so auch den in der nahezu ausverkauften Wiener Stadthalle.

    Wasserschlacht

    Nachdem Black Label Society mit dem ehemaligen Ozzy-Gitarristen Zakk Wylde als Anheizer fungierten, legte nach einem filmischen Intro Madman Ozzy Osbourne mit "Bark at the Moon“ gleich voll los. In erstaunlich guter körperlicher und stimmlicher Verfassung (in Deutschland wurde ein Konzert wegen Kehlkopfentzündung abgesagt), unterstützt von seiner exakt aufspielenden Band und mit Wasserschlauch bewaffnet – die Fans in den ersten Reihen wurden ordentlich erfrischt – rockte sich Osbourne durch seine Hits "Mr. Crowley" und "Shot in the Dark".

    Auch Slash mit an Bord

    Danach waren die Freunde am Zug: Sabbath-Bassist Geezer Butler und Ex-Guns n? Roses-Gitarrist Slash kamen zum Einsatz. Die Black-Sabbath-Klassiker "Iron Man", "N.I.B." und "War Pigs" wurden souverän ins jubelnde Fanvolk gejagt. Danach kam Zakk Wylde seiner Freundespflicht nach und wurde zum Hauptgitarristen des perfekt abgespulten knapp 80-minütigen Konzertes. Beim finalen "Paranoid" waren alle beteiligten Musiker auf der Bühne. Mit Slash, Wylde und dem aktuellen Ozzy-Saitenvirtuosen Gus G. verhalf eine furiose Gitarrenarmee den Sabbath-Hadern zu neuem Leben.

    SAM SCHLAGENHAUFEN

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      KLEINE.tv

      Berlin im "Spider-Man"-Fieber

      Die Stars von "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" haben am Diens...Noch nicht bewertet

       


      Kultur-Fotoserien

      Dancing Stars: Bilder von der Show sechs 

      Dancing Stars: Bilder von der Show sechs

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      MTV-Filmpreise: Die Show 

      MTV-Filmpreise: Die Show

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang