Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 00:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Jubel für "Charlotte Salomon" in Salzburg Mit Marc Pircher verklang die Live-"Musi" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Jubel für "Charlotte Salomon" in Salzburg Mit Marc Pircher verklang die Live-"Musi"
    Zuletzt aktualisiert: 13.06.2012 um 14:14 UhrKommentare

    Jelinek gegen "Willkür" am Reinhardt-Seminar

    Foto © APA

    Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Besetzung einer Regieprofessur am Max Reinhardt Seminar in Wien hat sich am Mittwoch Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek mit einem Statement zu Wort gemeldet. Mit Bestürzung habe sie erfahren, dass "die Regieklasse des Reinhardt-Seminars nicht mit Stefan Bachmann besetzt werden soll, den sich die Studierenden dort anscheinend wünschen", so Jelinek.

    "Ich sehe es als Willkürmaßnahme an, jemanden einzuladen, sich zu bewerben und dann den Vorschlag der Berufungskommission so lange zurückgehen zu lassen, bis das erwünschte Resultat, Frau Krassnig, die ich nicht kenne und gegen die ich auch nichts habe, für diese Professur zu bestimmen, erreicht ist", so Jelinek weiter. "Dermaßen autoritär kann man, meiner Meinung nach, nicht über demokratisch erarbeitete Vorschläge zur Besetzung eines Hochschul-Postens hinweggehen. Das ist finsterstes 19. Jahrhundert (oder womöglich noch finsterer)." Es sei "das gute Recht der Studierenden, einen möglichst renommierten und anerkannten Regisseur als ihren Lehrer zu bekommen", schreibt Jelinek.

    Für Aufregung hatte in den vergangenen Tagen unter den Lehrenden und Studierenden des Seminars die angebliche Entscheidung des Rektors der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Werner Hasitschka, gesorgt, nicht den Erstgereihten der Berufungskommission, den Schweizer Regisseur Stefan Bachmann (45), sondern die drittgereihte Wiener Regisseurin Anna Maria Krassnigg, zu berufen. "Es ist noch nichts entschieden", versicherte Hasitschka gegenüber der APA. Bachmann tritt im September 2013 eine Intendanz in Köln an, was Hasitschka allerdings mit den Anwesenheitspflichten in Wien für schwer vereinbar hält.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Kultursommer

      In diesem Sommer erwartet Kulturfreunde wieder eine Fülle an Veranstaltungen – Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclub können viele davon zu ermäßigten Preisen besuchen.

      KLEINE.tv

      3D-Scan von Skulpturen

      Kunstschätze der Frankfurter Skulpturensammlung Liebieghaus werden in 3D...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       

      Kultur-Fotoserien

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt 

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel 

      Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben" in Bad Eisenkappel

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!