Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 04:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Grüner See gewinnt "9 Plätze - 9 Schätze" Rundum Glücksgefühle für Kärntner und Steirer Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Grüner See gewinnt "9 Plätze - 9 Schätze" Rundum Glücksgefühle für Kärntner und Steirer
    Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012 um 22:02 UhrKommentare

    Eine Frau mit vielen Gesichtern

    Mit Cecilia Bartoli leitet erstmals eine Frau die Salzburger Pfingstfestspiele. Die weltweit gefeierte Diva hat deshalb eine Frau in den Mittelpunkt ihres ersten Programms gestellt: Cleopatra.

    Cecilia Bartoli

    Foto © DECCACecilia Bartoli

    Mich faszinieren die vielen Facetten dieser Herrscherin", macht die temperamentvolle römische Diva kein Hehl aus ihrer Begeisterung für Cleopatra. "Sie ist eine Frau mit vielen Gesichtern, eine Tragödin, eine Virtuosin, eine Verführerin, eine Liebende, auch eine große Strategin. Außerdem ist Cleopatra eine sehr gebildete Frau, die mehrere Sprachen beherrscht, also im Grunde ist sie die erste emanzipierte Frau."

    Ihr vielfach sehr ähnlich, stellt Cecilia Bartoli die legendäre ägyptische Herrscherin deshalb in den Mittelpunkt des ersten von ihr verantworteten Programms der Salzburger Pfingstfestspiele. Und beschert diesen damit nicht nur die bislang dichteste Dramaturgie in der Geschichte des Festivals, sondern gleichzeitig auch den bisher stärksten Ansturm auf das Kartenbüro.

    Künstlerprominenz

    Kein Wunder, denn das attraktive Thema Cleopatra ermöglicht einerseits einen Streifzug durch die Musikgeschichte vom Barock bis zur Gegenwart, und andererseits hat die Neo-Intendantin höchstkarätige Künstlerprominenz um sich geschart.

    Cecilia Bartoli, die trotz ihrer neuen Aufgabe keineswegs daran denkt, ihre eigenen künstlerischen Ambitionen zurückzustellen, fungiert dabei gleich an drei Abenden selbst als Kassenmagnet: Zwei Mal schlüpft sie in der von Moshe Leiser und Patrice Caurier inszenierten Neuproduktion von Georg Friedrich Händels Oper "Giulio Cesare in Egitto" in die Rolle der Cleopatra. In der von Giovanni Antonini am Pult des Giardino Armonico dirigierten Aufführung, die im Sommer auch bei den Festspielen auf dem Programm steht, sind mit Andreas Scholl, Philippe Jaroussky, Christophe Dumaux und Jochen Kowalski vier der besten Countertenöre ihre Partner. Am Tag zwischen den beiden Opernaufführungen singt Cecilia Bartoli rund um Cleopatra kreisende Arien der Barockmeister Georg Friedrich Händel, Johann Adolf Hasse und Carl Heinrich Graun.

    Mit Jules Massenets letzter Oper "Cléopâtre" steht eine Rarität auf dem Programm, für die sich mit Sophie Koch, Véronique Gens und Ludovic Tézier die französische Opernelite einsetzt.

    Uraufführung

    Dirigent John Eliot Gardiner kombiniert Einschlägiges von Schumann, Berlioz und Brahms, Valery Gergiev übernimmt die russische Facette und hat zum Ausklang einen ganz besonderen Trumpf in der Hand: Anna Netrebko singt die Uraufführung der bei Rodion Shchedrin in Auftrag gegebenen dramatischen Kantate "Kleopatra und die Schlange".

    ERNST NAREDI-RAINER

    Zur Person

    Cecilia Bartoli, geboren 4. Juni 1966 in Rom.

    1985: Erster Auftritt in Rom.

    1993: Debüt bei den Salzburger Festspielen, 1996: Debüt an der Metropolitan Opera in New York.

    1998: "styriarte"-Debüt in Graz.

    CD-Tipp: "Sacrificium" (Barock-arien für Kastraten). Decca.

    Fakten

    Pfingstfestspiele Salzburg: 25. bis 28. Mai 2012.

    Karten: Tel. (0 66 2) 80 45 500

    Arte überträgt am 27. Mai ab 20.40 Uhr Händels Oper "Giulio Cesare in Egitto".

    ORF 2 strahlt "Giulio Cesare in Egitto" am 28. Mai ab 9.05 Uhr aus.

    Ö 1 überträgt am 28. Mai ab 11.03 Uhr live die Matinee unter John Eliot Gardiner und sendet am 9. Juni ab 19.30 Uhr Jules Massenets Oper "Cléopâtre".

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Elevate: "Halbinseln gegen den Strom"

      Die Deutsche Aktivistin Friederike Habermann diskutierte im Rahmen des E...Bewertet mit 2 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      1. Bachmann Junior Preis in Hermagor vergeben 

      1. Bachmann Junior Preis in Hermagor vergeben

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!