Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 23:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Conchita Wurst bei Barbara Stöckl zu Gast Archäologen entdeckten Inka-Tempel nahe Lima Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Conchita Wurst bei Barbara Stöckl zu Gast Archäologen entdeckten Inka-Tempel nahe Lima
    Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Schäferstunde mit Cocktail & Facebook

    Händels "Alcina" auf der schaubühneGRAZ lockt junge Talente auf die Insel zu barocken Rhythmen und Breakdance.

    Christina Stegmaier (links) als Händels "Alcina" in Graz

    Foto © KREUZERChristina Stegmaier (links) als Händels "Alcina" in Graz

    Als "Vision" vom "friedlichen, freudigen Miteinander" versteht Regisseur Christian M. Müller trotz finalem Scheitern das Stück von der morgenländischen Prinzessin und den in Steine oder wilde Tiere verwandelten Kreuzzugrittern. Mit "Alcina" spannt die schaubühneGRAZ im TTZ einen Bogen ins Heute. Famos meistern der virtuose Jure Perko und Yi Sheng Wang die Symbiose von Breakdance mit barocken Rhythmen des stimmigen Orchesters unter dem Cembalisten Marco Vitale.

    Junge Musikschaffende mit Stirntattoos stellt die Inszenierung vor und geizt nicht mit aktuellen Moden auf der Cocktailparty-Insel. Wobei das Posten auf Facebook eher nur die vordersten Sichtplätze erreicht und die Video-Einblenden auf den hellen Tüllvorhängen verschwimmen. Das macht die Atmosphäre nebelig. Passend zur Produktion, die statt Leidenschaft und erotischer Genusssucht jugendliche Verzauberung und labiles Liebestaumeln verströmt.

    Ausdrucksstark

    Mühelos bewältigt Eva Eiter in der Hosenrolle des Ruggiero die Koloraturen. Antonia Zangger legt viel Gefühl in die Morgana. Titelheldin Christina Stegmaier besticht: ausdrucksstark ihre wütenden Hexenparts, glühender Sopran in den tragischen Momenten einer verlassenen Frau. Mangelt es Counter Christoph List als "Brad Amante" an Feuer, verleiht Tomaz Kovacic seinem Melisso ritterliche Bassstärke. Als von Moskitos geplagter Inseleindringling gibt er obendrein einen vifen Entertainer ab im Zauberreich.

    Neben musikalischem Vergnügen von vorwiegend Sopran und Streichern spielt die um die meisten Rezitative gekürzte Fassung der Barockoper auf Rittergeschichten als Vorläufer unserer Serien und Georg Friedrich Händel als "Unterhaltungsindustriellen" seiner Zeit an.

    ELISABETH WILLGRUBER-SPITZ

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Kolumbien trauert um García Marquez

      Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez ist im Alter vo...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       




      Kultur-Fotoserien

      Oper Graz: Programmpräsentation 2014/15 

      Oper Graz: Programmpräsentation 2014/15

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      Michael Glawogger im Porträt 

      Michael Glawogger im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang