Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 22:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schmeckt buntes Pabellon auch am Karfreitag? Ein Burg-Chaos droht in Graz nicht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Schmeckt buntes Pabellon auch am Karfreitag? Ein Burg-Chaos droht in Graz nicht
    Zuletzt aktualisiert: 20.05.2012 um 14:42 UhrKommentare

    Schriftzeichen und Sprachmelodien

    Nach dem Orchester Purpur hat Michael Fendre mit "Glagoliza" jetzt das nächste EU-Projekt in trockenen Tüchern.

    Die Tafel von Baka (Insel Krk, um 1100) mit der Glagoliza

    Foto © KKDie Tafel von Baka (Insel Krk, um 1100) mit der Glagoliza

    Mitte der 1980er-Jahre war es, da fuhr man via Fernsehen "Der Sonne entgegen". In der charmanten TV-Serie ging es um vier Aussteiger, die sich an die obere Adria absetzten, genauer: in das Fischerdorf Valun auf der Insel Cres. Welchen Schatz man dort hütet, war kein Thema. In der Pfarrkirche von Valun befindet sich nämlich eine berühmte Tafel mit zweisprachiger Grabinschrift. Die so genannte "Valunska ploa" gilt als das älteste kroatische Schriftstück (11. Jahrhundert). Die erste Zeile ist zudem in der "Glagoliza" (siehe Info-Box) geschrieben.

    In einem Boot

    Dieses alte Kulturgut wird nun zu neuem Leben erweckt. Angeregt von Michael Fendre, der mit seiner Agentur "ad libitum" nicht nur die Orchesterakademie Ossiach betreut, sondern auch das mit dem Festival Kvarner in Opatija verlinkte EU-Projekt "Purpur", wird das "Glagoliza-Projekt" aus der Taufe gehoben. Dazu sitzen Slowenien, Kroatien, Tschechien und über das Belgrad Musikfestival Bemus auch Serbien in einem Boot. "Eine außergewöhnliche Partnerschaft," betont Fendre, dass hier Kroaten und Serben zusammenarbeiten und dafür über den lange als unüberwindbar geltenden Graben von Vukovar (in der Grenzstadt kam es 1991 zum größten Massaker seit dem 2. Weltkrieg) gesprungen sind.

    Vor gut zwei Wochen wurde das "Glagoliza"-Projekt von allen Vertragspartnern unterschrieben, vergangene Woche wurde es in Zagreb präsentiert, soll es doch Ende Juni 2013 den EU-Beitritt Kroatiens begleiten. "Höhepunkt wird die glagolitische Messe von Leo Janáek sind", freut sich Intendant Michael Fendre auf die Aufführung mit "native speakern" (Ivan Goran Kovai Chor und Radiochor Zagreb Slowenischer Kammerchor). Der Janáek-Fan hat zudem herausgefunden, dass etliche der französischen Könige namens Louis in Reims auf die glagolitische Schrift schwören mussten.

    Mit 200.000 Euro stellt die EU die Hälfte des Budgets für das Zweijahresprojekt, das heuer im Herbst mit Seminaren und Kongressen rund um die Glagoliza beginnt. Derzeit steckt Fendre im Endspurt der Vorbereitungen für den ersten Teil des Festival Kvarner 2012 (1. bis 10. Juni mit Jordi Saval, Nigel Kennedy, L'Arpeggiata, Accordone u. a.). Anfang September realisiert der 38-Jährige in Opatija sein Langzeitprojekt, die Haydy-Oper "Armida", als Dirigent des Orchester Purpur.

    Zwischendurch lernt Fendre eifrig Kroatisch. Dass seine kroatischen Partner so gut Englisch und Deutsch sprechen, wirft ihn allerdings regelmäßig ein bisschen zurück.

    USCHI LOIGGE

    Die Glagoliza

    Die Schriftzeichen weisen in die Zeit der beiden Mönche Kyrill undMethod ( 9. Jahrhundert) zurück. Die nach dem Vorbild der griechischen Schnellschrift geschaffene Glagoliza ist die älteste slawische Schrift und wurde auf dem Balkan in einer runden und in einer eckigen Form über Jahrhunderte – zum Teil als Geheimschrift – benutzt, auf Krk und in Teilen Istriens sogar noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

    Der Name Glagoljica kommt von glagoljati = viel sprechen.

    Fakten

    Festivalbüro: Tel. 00385 512 10 512.

    Info: www.festivalkvarner.com

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Kolumbien trauert um García Marquez

      Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez ist im Alter vo...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       




      Kultur-Fotoserien

      Spektakuläre Osterkunstaktion in Straden 

      Spektakuläre Osterkunstaktion in Straden

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      MTV-Filmpreise: Die Show 

      MTV-Filmpreise: Die Show

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang