Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 16:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mexikanerinnen zogen sich für US-Künstler aus Archäologen entdecken Eingang zur "Unterwelt" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Mexikanerinnen zogen sich für US-Künstler aus Archäologen entdecken Eingang zur "Unterwelt"
    Zuletzt aktualisiert: 11.05.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Wenn der Tod einmal nicht in Schwung ist

    "Sunrise" von Michael Köhlmeier als spritzige Komödie der neuenbuehne im Stadtkinosaal.

    Der Tod (Erik Jan Rippmann, rechts) als Verhandlungsgegenstand

    Foto © NBV/Patrick Conor KlopfDer Tod (Erik Jan Rippmann, rechts) als Verhandlungsgegenstand

    Man möchte ihm gern von der Schaufel springen: Doch scheint mit dem Tod keine Verhandlung möglich. Oder doch? In "Sunrise", einer Erzählung von Michael Köhlmeier, die Anselm Lipgens und Fritz Rainer zur Musikkomödie umgebaut haben, tritt der Tod als Erzähler auf. Erik Jan Rippmann, bühnenpräsent wie stets, verleiht ihm attraktive Gestalt.

    Die Uraufführung von "Sunrise" bot Gelegenheit, die neuebuehnevillach erstmals im Stadtkinosaal zu erleben. Dem Ensemble ist das Wagnis mehr als gelungen, die Handlung erfuhr durch die professionelle Umsetzung, gestützt durch Videos von Philip Kandler und Kostüme von Michaela Wuggenig die ideale Bühnenfassung.

    Mit seinem Sichelwurf trifft der Tod nicht den heruntergekommenen Leo (Philip Leenders), sondern die entzückende Angela Ahlheim als "Rita Luna". Jeder der zwei Todeskandidaten bekommt ein Zeitfenster, um zu erklären, warum gerade er/sie weiter leben soll.

    In bunten Bildern, mitreißend gespielten Episoden blickt man in den Alltag, bangt um das Ergebnis eines Schwangerschaftstests, ist fasziniert von nahezu artistischen Einlagen, etwa von Mario Linder (Schoscho) und Gesang (Isabella Weitz, Alexandra Maria Timmel). Und verlässt das Stadtkino mit leichtem Sinn.

    Die Entscheidung zum neuen, größeren Spielort war sehr gut, die Dramatisierung von Köhlmeiers eingängigem Text ist mit Liebe zum Detail (ein echtes Auto auf der Bühne, eine Band führt durch die Handlung) und großartigen Schauspielern wunderbar aufgegangen. Wer "Sunrise" nicht sieht, hat was versäumt.

    BARBARA EINHAUER

    Fakten

    Sunrise. nbv im Stadtkinosaal Villach. Weitere Vorstellungen bis 2. Juni.

    Karten: Tel. 04242/27 341

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Conchita Wurst tritt in Pariser Cabaret auf

      Umgeben von Tänzerinnen will die ESC 2014-Siegerin ein Gastspiel geben.Bewertet mit 5 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar 

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!