Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. September 2014 10:05 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    steirischer herbst: Wo die Künstler ihre Partys feiern Ulrich Seidls Doku "Im Keller" als neuer Skandal Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel steirischer herbst: Wo die Künstler ihre Partys feiern Ulrich Seidls Doku "Im Keller" als neuer Skandal
    Zuletzt aktualisiert: 03.05.2012 um 16:39 UhrKommentare

    Nach Kritik Megareform bei Salzburger Festspielen

    Foto © APA

    Das Kriegsbeil zwischen Rechnungshof und den Salzburger Festspielen ist begraben. 85 Prozent der 91 direkten Empfehlungen an die Festspiele über umfassende Reformen im kaufmännischen, organisatorischen und rechtlichen Bereich "haben Wirksamkeit entfaltet", sagte Rechnungshofpräsident Josef Moser am Donnerstag nach der dreistündigen Sitzung des Rechnungshofausschusses des Nationalrates zur APA.

    "Es wird sicher die größte Organisationsreform in der Geschichte der Festspiele, die ich als kaufmännische Verantwortliche durchführen muss", betonte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. Nach Auftauchen von Malversationen bei den Osterfestspielen Anfang 2010 hat der Rechnungshof auf Ersuchen des Salzburger Landtages den Festspielfonds von November 2010 bis Februar 2011 unter die Lupe genommen. Als Prüfungszeitraum galten die Spielzeiten 2004/05 bis 2009/10. Der am 17. Jänner 2012 präsentierte Prüfbericht listete "massive Mängel" in der internen Revision, im Controlling und Rechnungswesen auf.

    Die organisatorischen, wirtschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen seien äußerst rudimentär vorhanden, hatte Moser erklärt. Um sicherzustellen, dass ein Wall gegen allfällige Malversationen aufgebaut werde, empfahl Moser die Einführung von klaren Befugnissen im Sinne einer Corporate Governance.

    85 Prozent der Vorschläge des Rechnungshofes sind bereits umgesetzt oder werden derzeit umgesetzt. Obwohl schon die bisherige Form der Rechnungslegung laut Salzburgs LHStv. Wilfried Haslauer (V), Vorsitzender des Festspielkuratoriums, gesetzlich in Ordnung war, folgen die Festspiele den Empfehlungen des Rechnungshofes und werden das Rechnungswesen nach dem Unternehmensgesetzbuch (UGB) modernisieren. Die Bilanzierung wird noch in diesem Geschäftsjahr mit einer doppelten Buchführung abgerechnet, und in Zukunft soll es auch einen Coperate Governance Kodex passend auf den Kulturbetrieb der Festspiele geben.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Der "Live Is Life"-Weltrekord

      Die Kapfenberger Innenstadt wurde für einen Tag zur Filmkulisse: Über 6....Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Die "Lange Nacht der kurzen Musik" 

      Die "Lange Nacht der kurzen Musik"

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Owen Wilson am Lido gefeiert 

      Owen Wilson am Lido gefeiert

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!