Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 05:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schmeckt buntes Pabellon auch am Karfreitag? Ein Burg-Chaos droht in Graz nicht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Schmeckt buntes Pabellon auch am Karfreitag? Ein Burg-Chaos droht in Graz nicht
    Zuletzt aktualisiert: 21.04.2012 um 14:33 UhrKommentare

    Widerstand gegen Überbauung von Hesses Garten

    Im Kanton Tessin in der Schweiz regt sich Widerstand gegen die geplante Überbauung des früheren Gartens von Hermann Hesse in der Gemeinde Collina d'Oro. Eine Gruppe von Anwohnern hat eine Petition zur Rettung des geschichtsträchtigen Parks der "Casa Rossa" ins Leben gerufen. Der Tessiner Heimatschutz plant einen Rekurs.

    Bis nächste Woche könnten bei der Gemeinde Collina d'Oro noch Einsprachen gegen das private Bauprojekt eingereicht werden. Sowohl der Hinweis auf Hermann Hesse als auch die Sorge um eine bauliche Verschandelung des Ortsteils Montagnola sollen voraussichtlich in die Begründung des Rekurses einfließen. Dass eine Anwohnergruppe, unterstützt von den Tessiner Grünen, ebenfalls zum Protest aufrufe, stärke die Position. Der Heimatschutz hofft, auf politischem Weg etwas zu erreichen.

    Formal ging bei der Gemeinde Collina d'Oro bis Freitag kein Widerspruch gegen die Überbauung des privaten Grundstücks ein, wie vom Bauamt zu erfahren war. Das Interesse an den aufgelegten Bauplänen sei aber groß gewesen. Mit Rekursen werde noch gerechnet. Überrascht zeigen sich die Mitarbeiter des Bauamts dahingehend, dass bei den zurückliegenden Revisionen des Zonenplans kein besonderer Schutz für das Grundstück beantragt worden ist. Die nun aufkeimende Protestwelle käme spät.

    Insgesamt zehn Einfamilienhäuser und ein Appartementhaus sollen am Hang im unteren Teil des ehemaligen Gartens von Hermann Hesse entstehen. Die Besitzer des Grundstücks haben einen entsprechenden Bauantrag eingereicht. Rund 5.000 Quadratmeter des Geländes gelten nach Angaben der Gemeinde als Bauzone.

    Der Schriftsteller Hermann Hesse lebte über dreißig Jahre auf dem Grundstück in Montagnola. Er war 1931 mit seiner dritten Frau in die "Casa Rossa" gezogen und blieb dort bis zu seinem Tod vor 50 Jahren im Jahr 1962. In dieser Zeit arbeitete er am "Glasperlenspiel" und nahm den Nobelpreis für Literatur entgegen.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Kolumbien trauert um García Marquez

      Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez ist im Alter vo...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       




      Kultur-Fotoserien

      Spektakuläre Osterkunstaktion in Straden 

      Spektakuläre Osterkunstaktion in Straden

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      MTV-Filmpreise: Die Show 

      MTV-Filmpreise: Die Show

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang