Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 10:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    10. Elevate-Festival in Graz eröffnet Britischer Rockmusiker Alvin Stardust ist tot Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel 10. Elevate-Festival in Graz eröffnet Britischer Rockmusiker Alvin Stardust ist tot
    Zuletzt aktualisiert: 21.03.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Junggladiatoren sorgen für beste Unterhaltung

    Mit einem Schuss Medienkritik nimmt die Bestsellerverfilmung "Die Tribute von Panem" einen Anlauf, um den ersten Platz in der Gunst des weltweiten Teenagerpublikums zu erobern.

    Obwohl der Kinostart vom zweiten Teil der letzten "Twilight"-Folge "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht" noch aussteht, wird der diese Woche startende erste Teil der Verfilmung von Suzanne Collins Bestseller "Die Tribute von Panem" bereits als alles überragender Nachfolger von "Harry Potter", "Twilight" und Co gehandelt.

    Da bekanntlich nicht alles, was hinkt, schon ein Vergleich ist, schauen wir uns kurz einmal den PR-Rummel vor dem Kinostart an. So meldeten Branchenblätter, es seien alle Vorverkaufsrekorde geknackt worden, man könne damit rechnen, dass der Blockbuster bei seinem US-Start an diesem Wochenende die 100 Millionen Dollar Marke knacken könnte. Die Produktionskosten belaufen sich auf 80 Millionen Dollar.

    Die "Twilight"-Liebesschnulze spricht international ein junges weibliches Publikum an, "Die Tribute von Panem" setzen mehr auf Actionszenen, sodass auch mit dem Interesse des jungen männlichen Publikums zu rechnen sein wird.

    Von einer ziemlich unangenehmen Seite zeigt sich die zukünftige Welt. Degenerierte und dafür umso zynischere Machthaber tyrannisieren von der Hauptstadt aus die in zwölf Distrikten aufgeteilte Bevölkerung. Einmal im Jahr kommt es zu einem als riesiges Medienereignis aufgezogenen Schlachten unter Jugendlichen. Aus jedem Distrikt werden je ein männlicher und ein weiblicher Teenager zwischen 14 und 18 Jahren ausgesucht und in der Art der Realityshow "Dschungelcamp" aufeinander gehetzt. Sieger(in) ist der/die letzte Überlebende.

    Die 16-jährige Katniss (großartig Jennifer Lawrence, hierzulande bekannt aus "Winter's Bone") meldet sich für den Gladiatorenkampf freiwillig, denn das Los im Distrikt ist auf ihre jüngere Schwester gefallen. Es kommt, wie's kommen muss. Inklusive Lovestory. HHHII

    REINHOLD REITERER

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Brad Pitts neuer Film: Fury

      Brad Pitt als Panzerfahrer im 2. Weltkrieg unterwegs. Premiere in Großbr...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Elevate 2014: Eröffnung 

      Elevate 2014: Eröffnung

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!