Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 15:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Staatspreis für europäische Literatur an Ljudmila Ulitzkaja Neuer Geschäftsführer bei Innsbrucker Festwochen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Staatspreis für europäische Literatur an Ljudmila Ulitzkaja Neuer Geschäftsführer bei Innsbrucker Festwochen
    Zuletzt aktualisiert: 05.12.2011 um 11:17 UhrKommentare

    Charlotte Roches Roman "Schoßgebete" wird verfilmt

    Foto © APA

    Ihr Debütroman "Feuchtgebiete" wäre ein zweifelhaftes Filmvergnügen geworden. "Schoßgebete", Charlotte Roches zweiter Bestseller, eignet sich da schon eher für die große Leinwand. Die deutsche Produktionsfirma Constantin Film hat sich nun die Filmrechte an dem im August erschienen Roman gesichert, wie sie am Montag mitteilte. Produzent ist Oliver Berben. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

    "Schoßgebete" erzählt von der 33-jährigen hochneurotischen Elizabeth Kiel, die Angst vor ziemlich allem hat - außer vor Sex, weshalb dieser auch eine wichtige Rolle in ihrem Leben einnimmt. Neben dem ganz normalen Alltag von Kindererziehung bis Bordellbesuchen mit dem Ehemann behandelt der Roman auch die psychischen Folgeerscheinungen einer Tragödie, die Roche selbst erlebt hat. 2001 kamen ihre drei Brüder bei einem Autounfall auf dem Weg zu Roches geplanter Hochzeit ums Leben. Ihre Mutter wurde schwer verletzt. Sie habe das geschrieben, "weil ich das Gefühl hatte, das muss jetzt raus. Ich habe bis heute nicht getrauert, kein bisschen", sagte Roche dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

    Die 33-jährige gebürtige Britin sorgte Anfang 2008 mit der Veröffentlichung ihres Romans "Feuchtgebiete" über die sexuellen Fantasien einer 18-Jährigen für eine gesellschaftliche Debatte, in deren Mittelpunkt Sex, Ekel und Hygiene-Wahn standen. Auch ihr zweites Werk zog Kritik an. Ihr Stiefvater warf ihr vor, den Unfalltod ihrer Brüder werbewirksam auszuschlachten, während die im Roman als "Über-Feministin" vorkommende Alice Schwarzer das Buch als "verruchte Heimatschnulze" abtat.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ljudmila Ulitzkaja: Interview mit Oliver Preusche

      Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

      Das Ende einer Ära

      Ein Rückblick auf 33 Jahre „Wetten, dass…?: Die schönsten Bilder, lustigsten Wetten und Reaktionen auf das Show-Ende!

       




      Kultur-Fotoserien

      Oper Graz: Programmpräsentation 2014/15 

      Oper Graz: Programmpräsentation 2014/15

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Peter Rosegger-Jahr

      Landesarchiv

      Im Jahr 2013 feiert die Steiermark den 170. Geburtstag von Peter Rosegger (1843-1918) mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Aktivitäten.

      Kino-Fotoserien

      Michael Glawogger im Porträt 

      Michael Glawogger im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang