Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 15:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kunstuni: Elisabeth Freismuth übernimmt Rektorat "Tag des Denkmals" verzeichnete Besucherrekord Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Kunstuni: Elisabeth Freismuth übernimmt Rektorat "Tag des Denkmals" verzeichnete Besucherrekord
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2011 um 12:54 UhrKommentare

    Der Kontrabass, der sogar singen kann

    Die Sängerin und Jazz-Bassistin Esperanza Spalding ist die musikalische Newcomerin des Jahres. Das 26-jährige Multitalent von der US-Westküste erhielt den begehrten Musikpreis Grammy als herausragende Neuentdeckung des vergangenen Jahres in der Nacht auf Montag in Los Angeles.

    Foto ©

    Wann haben Sie den Kontrabass im Besonderen und den Jazz im Allgemeinen entdeckt?
    ESPERANZA SPALDING: Beides, als ich 15 Jahre alt war. Ich habe in der Schule einen Bass gesehen, ihn hergenommen und gespielt. Im selben Moment kam mein Musiklehrer herein, erklärte mir gleich die Bluesform und gab mir einen Einblick in Improvisationen. Wow! Die Musik in diesen paar Minuten machte mir mehr Spaß als die zehn Jahre Geige zuvor in der Chamber Music Society in Portland.

    Was war das Rezept Ihrer steilen Karriere?
    SPALDING: Eine Kombination aus vielen Faktoren. Harte Arbeit natürlich. Aber auch mein Team, mein Manager, mein Agent waren großartig, sie alle glaubten sofort an mich und pushten mich gezielt und hartnäckig. Und ich spielte bald mit berühmten Musikern, die ich bewundere.

    Auf Ihrer neuen CD ?Chamber Music Society“ singen Sie mehr denn je. Fühlen Sie sich nun eher als eine singende Bassistin oder als eine Bass spielende Sängerin?
    SPALDING: Das eine bedeutet mir nicht mehr als das andere. Singen ist mir immer leichtgefallen ist. Erst in den letzten Jahren habe ich versucht, es mehr zu kultivieren.

    Hatten Sie mit Ihrem Aussehen Karrierevorteile?
    SPALDING: Oh, nicht musikalisch (lacht)! Aber in der Welt des Entertainments hängt halt alles zusammen: Musik, Video, Acting, Tanz, Outfit, Marketing. Und mein Aussehen macht mich eben leichter vermarktbar. Aber wenn es um die Musik geht, erkennen die Leute die Qualität dahinter. Man kann nicht etwas in der Musik verstecken, nur weil man hübsch ist.

    Pläne für heuer?
    SPALDING: Ich spiele in einem Trio mit Geri Allen und Terri Lyne Carrington und bin in Joe Lovanos Quintett. Mein nächstes Album heißt ?Radio Music Society“, es konzentriert sich mehr auf Radio-Sound wie Funk, Hip Hop und Rock.

    INTERVIEW: OTMAR KLAMMER

    Fakten

    CD-Tipp: Esperanza Spalding, "Chamber Music Society" (Heads Up)

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Julian Assange als Hologramm

      Der Wikileaks-Gründer ließ sich live aus der ecuadorianischen Botschaft ...Noch nicht bewertet

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Die Kandidaten für den Deutschen Buchpreis 

      Die Kandidaten für den Deutschen Buchpreis

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!