Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 16:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mexikanerinnen zogen sich für US-Künstler aus Archäologen entdecken Eingang zur "Unterwelt" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Mexikanerinnen zogen sich für US-Künstler aus Archäologen entdecken Eingang zur "Unterwelt"
    Zuletzt aktualisiert: 16.03.2010 um 15:56 UhrKommentare

    3.400 Jahre alte Statuen in Ägypten entdeckt

    Archäologen in Luxor haben zwei große rote Granitstatuen im Totentempel von Pharao Amenhotep III. ausgegraben. Die Forscher entdeckten eine vier Meter hohe Statue des Gottes Toth und den oberen Teil einer Statue Amenhoteps III., neben einer weiteren Gottheit stehend, wie das ägyptische Kulturministerium in Kairo am Dienstag bekanntgab.

    Der Pharao regierte das Land am Nil vor 3.400 Jahren. Der Kopf einer weiteren Statue des Pharaos wurde im selben Totentempel am 28. Februar entdeckt, zwei weitere aus schwarzem Granit im März 2009.

    Quelle: APA

    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Conchita Wurst tritt in Pariser Cabaret auf

      Umgeben von Tänzerinnen will die ESC 2014-Siegerin ein Gastspiel geben.Bewertet mit 5 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar 

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!