Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. Oktober 2014 23:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bürgerliche Rebellion, Genie und Wahnsinn Alexander Kluge erhält Düsseldorfer Heine-Preis Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kultur & Medien Nächster Artikel Bürgerliche Rebellion, Genie und Wahnsinn Alexander Kluge erhält Düsseldorfer Heine-Preis
    Zuletzt aktualisiert: 03.04.2009 um 06:00 UhrKommentare

    Neues Album: Neil Young rockte in der Garage

    "Fork In The Road" heißt das neue Werk des Künstlers.

    Foto © AP

    Ein neues Album mit seiner Band Crazy Horse hat Neil Young für 2009 versprochen, im Juni soll außerdem der lange angekündigte und mehrmals verschobene erste Teil der aufwendigen "Archives"-Werkschau-Serie erscheinen, der die ersten zehn Karriere-Jahre des Künstlers abdeckt. Eine Platte mit kurzweiligem, mitunter zornigem Garagenrock, den der unermüdliche Kanadier mit ein paar Freunden kurz vor Weihnachten rasch eingespielt hat.

    Die Songs sind fast alle um die drei Minuten lang, die Gitarren klingen alles andere als ausgearbeitet, aber dafür fetzig und trotzig, was Assoziationen an frühere Werke wie "Ragged Glory" (allerdings ohne die langen Soli) oder "Re*Ac*Tor" weckt. Erdigen Rock'n'Roll der alten Schule, fest verwurzelt im Blues, haben Young, Rick Rosas (Bass), Ben Keith (Keyboards) und Chad Cromwell (Drums) aufgenommen. Ehefrau Pegi und Anthony Crawford sorgten für Background-Chöre, an denen der 63-jährige Unberechenbare zuletzt zunehmend Gefallen gefunden hat.

    Themen. Die Themen der Lieder drehen sich um grünes Autofahren (Young promotet den Linc-Volt, einen ehemals umweltschädlichen Lincoln aus den Fünfzigern, nun umgebaut und ausgerüstet mit einem öko-freundlichen Elektromotor), um die Weltwirtschaftskrise und um die Musikindustrie. "Download this, it sounds like shit", singt er zum Beispiel sarkastisch über das MP3-Format. An anderer Stelle mokiert sich der Parade-Hippie darüber, dass es nicht reicht, einen Song zu singen, um die Welt zu verändern. Immer wieder mahnt er zu mehr Umweltbewusstsein im Straßenverkehr.

    Alt-Meisterwerk. "Fork In The Road" - der Titel ist eine Redewendung und bedeutet, an einer Weggabelung stehend eine Entscheidung treffen zu müssen - mag nicht Youngs Alt-Meisterwerk sein. Aber es ist eine rundum unterhaltsame, beseelte, rockige, amüsante, kritische und trotz ernster Themen aufbauende Platte, auf der zwischen den flotten Tracks zwei feine Balladen Platz gefunden haben. In der Besprechung des Albums im Magazin "Mojo" wurden die Grundbotschaft und die Stimmung von "Fork In The Road" auf den Punkt gebracht: "Keep on rockin' in the green world."




    Mehr Kultur & Medien

    Mehr aus dem Web

      Familienkulturtag

      UMJ

      Mit Workshops, Familienführungen, einer Kreativwerkstatt und vielem mehr hält das Universalmuseum Joanneum in allen seinen Häusern am 20. September den Kleine Zeitung-Familienkulturtag ab.

      KLEINE.tv

      Tosca feiert Premiere in der Grazer Oper

      Giacomo Puccinis "Tosca", eine Oper in drei Akten, feiert auf der Grazer...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Events & Tickets

      Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.



      Kultur-Fotoserien

      Talos Kedl-Ausstellung in der Kunsthalle Feldbach 

      Talos Kedl-Ausstellung in der Kunsthalle Feldbach

       

      World Press Photo

      AP/Paul Hansen

      Erschütternde Augenblicke: Männer halten eine Zweijährige und ihren drei Jahre alten Bruder in den Armen: Beide Kinder starben bei einem israelischen Luftangriff. Diese und ähnlich bewegende Aufnahmen überzeugten eine internationale Jury.

       

      Kino-Fotoserien

      Michael Douglas im Porträt 

      Michael Douglas im Porträt

      Bibliothekenführer

      APA


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!