Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 13:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Zuletzt aktualisiert: 17.05.2010 um 07:38 UhrKommentare

    Zweite Aschewolke am Dienstag flächendeckend über Österreich

    Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik berichtet, wird die Vulkanasche zu Wochenbeginn Richtung Europa transportiert. Auch Österreich ist stark davon betroffen.

    Foto © AP

    Nach Berichten des Isländischen Wetterdienstes IMO von Samstagabend ist der Vulkan Eyjafjallajökull weiterhin sehr aktiv. Die Aschewolke erreicht Höhen bis 8 km. In der Nacht von Freitag auf Samstag gab es außerdem mehr als 30 Erdbeben in weniger als drei Stunden in einer Tiefe von mehr als 20 Kilometern, was auf den weiteren Nachfluss von Magma aus dem Erdinneren deutet. Ein Ende der Eruption ist derzeit überhaupt nicht absehbar.

    Die Simulationen der Zentralanstalt für Meteorologie ZAMG zeigen derzeit folgendes Bild: Am Sonntag wird frische Asche über Großbritannien transportiert. Die frische Aschewolke erreicht Sonntagabend Kontinentaleuropa. Danach wird sie weiter über Deutschland und Frankreich nach Süden gelangen und Österreich am Dienstag flächendeckend erfassen. Gerhard Wotawa, ZAMG: "Die Wettersituation stellt sich leider um. Durch die Nordwestströmung kommt Mitteleuropa, ähnlich wie schon im April, in den Einflussbereich der Aschewolke aus Island."


    Mehr Vulkan

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Vulkane in der Steiermark und im Südburgenland

      In der Südoststeiermark und im Südburgenland kann ähnliches Gesteinsmate...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Vulkane

      Vulkan Popocatepetl ist wieder aktiv 

      Vulkan Popocatepetl ist wieder aktiv

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!