Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 11:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vogelgrippe in China ausgebrochen Drei Viertel der Österreicher "Impf-Muffel" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Neue Grippe Nächster Artikel Vogelgrippe in China ausgebrochen Drei Viertel der Österreicher "Impf-Muffel"
    Zuletzt aktualisiert: 01.05.2009 um 14:54 UhrKommentare

    Biden brachte US-Regierung mit Schweinegrippe-Tipps in Verlegenheit

    Der US-Vizepräsident, der bekannt ist für impulsive Statements, hat sich zur Schweinegrippe geäußert und erntete herbe Kritik.

    Foto © AP

    Mit Aussagen zur Schweinegrippe hat der für seine bisweilen unkontrollierten Äußerungen bekannte US-Vizepräsident Joe Biden die Regierung in Washington in Verlegenheit gebracht. Er empfahl am Donnerstag, wegen der Schweinegrippe am besten überhaupt nicht zu fliegen - und erntete damit einen Aufschrei der Empörung von der US-Reiseindustrie.

    Interview. Biden war in einem Interview des Senders NBC gefragt worden, was er Familienmitgliedern empfehlen würde, die jetzt nach Mexiko reisen wollten. "Ich würde mich zurzeit an keine geschlossenen Orte begeben", sagte Biden und schloss dabei neben Flugzeugen auch U-Bahnen ein.

    Das Problem, so fuhr der Politiker fort, sei nicht die Reise nach Mexiko, sondern es seien die Reisebedingungen. "Wenn man abgeschottet in einem Flugzeug sitzt, wenn eine Person niest, dann geht das durch das ganze Flugzeug."

    Entschuldigung. Das Weiße Haus sah sich zu einer Entschuldigung veranlasst, um die Sorgen der Bürger zu zerstreuen. "Ich entschuldige mich bei denjenigen, die unnötig in Furcht geraten sind", sagte Präsidentensprecher Robert Gibbs im Weißen Haus.

    "Aufstachelnde Kommentare". Auch Heimatschutzministerin Janet Napolitano widersprach dem Vizepräsidenten. Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln seien sicher, beteuerte sie. Nur wer an dem Virus erkrankt sei, solle solche Fahrten vermeiden. Ein Vertreter des US-Reiseverbandes sagte dem Sender CNN, politische Führungspersönlichkeiten sollten derartige "aufstachelnde Kommentare" unterlassen. Die US-amerikanische Vereinigung für Lufttransport (ATA) nannte Bidens Bemerkungen "äußerst enttäuschend".

    Rechtfertigung. Die Fluggesellschaften arbeiteten täglich mit den Regierungsbehörden zusammen, und keine von diesen habe empfohlen, generell möglichst auf Flugreisen zu verzichten. "Tatsache ist, dass die Luft an Bord kommerzieller Flugzeuge sauberer ist als in den meisten öffentlichen Gebäuden", hieß es in der ATA-Erklärung. Bidens Sprecherin Elizabeth Alexander erklärte, die Äußerungen des Politikers hätten sich ausschließlich auf Reisen von und nach Mexiko bezogen. Sie entsprächen voll und ganz auch den übrigen Empfehlungen der Regierung: Wer krank sei, solle Flugzeuge und andere geschlossene Orte meiden, so auch U-Bahnen.


    Mehr Neue Grippe

    Mehr aus dem Web

      Zum Thema

      Fragen und Antworten zur Neuen Grippe

       

      Das Virus

      Die Neue Grippe ist eine akut verlaufende Infektionskrankheit der Atemwege bei Hausschweinen. Diese wird durch porzine Influenzaviren verursacht, die dem Virussubtyp Influenza A angehören. Durch den Kontakt von porzinen und humanen Influenzaviren kann es bei Ausbrüchen von Neue Grippe zur Entstehung neuer antigenetischer Varianten kommen, die für das Tier oder den Menschen pathogene Eigenschaften besitzen.

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!