Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. Oktober 2014 14:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Großwetterlage: Tatenlos Ist das Klima erst ruiniert, konferiert es sich ungeniert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: UN-Klimagipfel Nächster Artikel Großwetterlage: Tatenlos Ist das Klima erst ruiniert, konferiert es sich ungeniert
    Zuletzt aktualisiert: 23.11.2009 um 10:18 UhrKommentare

    Erwartungen übertroffen: 90% der neuen Diesel-Pkw mit Partikelfilter

    In nur fünf Jahren schnellte die Anzahl jener neu zugelassenen Diesel-Fahrzeuge, die mit einem Partikelfilter ausgestattet sind von 7,1 auf 90 Prozent.

    Foto © APA

    90,4 Prozent aller in Österreich neu zugelassenen Diesel-Pkw sind mit einem Partikelfilter ausgestattet, geht aus den aktuellen Zulassungszahlen von Eurotax für Oktober 2009 hervor.

    "Der rasante Vormarsch des Partikelfilters in Österreich hat alle Expertenerwartungen bei weitem übertroffen, die so einen hohen Anteil erst für 2011 vorhergesagt haben", stellt der ARBÖ fest. Mit einem Partikelfilter ist das Feinstaub-Problem der Diesel-Pkw so gut wie gelöst.

    Zum Vergleich: 2004 hatten erst 7,1 Prozent der in Österreich gekauften Diesel-Pkw einen Partikelfilter. Der jetzt erreichte Anteil von 90,4 Prozent war von den Autoexperten (B&D-Forecast) erst für übernächstes Jahr (2011) erwartet worden.

    Von Jänner bis Oktober 2009 hatten 112.538 der 123.467 neu zugelassenen Diesel-Pkw einen Dieselpartikelfilter, also 90,4 Prozent. Sie stoßen lediglich 0,005 Milligramm Feinstaub pro Kilometer oder noch weniger aus.


    Fakten

    Anteil PKW mit Dieselpartikelfilter an zugelassenen Diesel-Pkw:

    2004: 7,1 Prozent

    2005: 10 Prozent

    2006: 46 Prozent

    2007: 78 Prozent

    2008: 84 Prozent

    2009: (Jan.-Okt.) 90,4 Prozent

    Mehr UN-Klimagipfel

    Mehr aus dem Web





      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!