Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 22:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Pontifex taufte zehn Personen Kapitän der südkoreanischen Unglücksfähre verhaftet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Pontifex taufte zehn Personen Kapitän der südkoreanischen Unglücksfähre verhaftet
    Zuletzt aktualisiert: 29.09.2007 um 08:27 Uhr

    Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag auf Bus in Kabul

    Ein gewaltiger Sprengsatz in einem Wohnviertel riss das Fahrzeug auseinander. Leichenteile wurden in alle Richtungen verstreut.

    Im Bus befanden sich über 50 Personen

    Foto © APIm Bus befanden sich über 50 Personen

    Ein Selbstmordattentäter hat in einem Bus der afghanischen Streitkräfte einen gewaltigen Sprengsatz gezündet und Dutzende Menschen mit sich in den Tod gerissen. Ein Stabsmediziner sprach von mindestens 27 Toten und 21 Verwundeten. Der Anschlag ereignete sich Samstagfrüh in Kabul. Das Fahrzeug mit mehr als 50 Insassen wurde von der Wucht der Detonation auseinandergerissen, und Leichenteile wurden in alle Richtungen verstreut.

    "Wie eine Atombombe. Ein Polizeioffizier erklärte, er habe die ersten zehn bis 15 Sekunden fast an die Explosion einer Atombombe geglaubt. "Überall war Feuer, Rauch und Staub", sagte Mohammed Asim. "Es hat viele Opfer gegeben", sagte ein Polizeisprecher in der afghanischen Hauptstadt. Der Bus sei völlig zerstört. Der Vorfall ereignete sich in einem Wohnviertel nordwestlich des Zentrums von Kabul.

    Selbstmord-Anschlag? Der genaue Tathergang blieb zunächst unklar. Es habe ausgesehen wie ein Selbstmord-Anschlag, sagte der Polizeisprecher. Ein Sprecher des Innenministeriums erklärte dagegen, die Bombe sei möglicherweise an dem Bus befestigt gewesen.


    Foto

    Foto © AP

    Bild vergrößernDer Bus wurde völlig zerstörtFoto © AP

    Foto

    Foto © Reuters

    Bild vergrößernAbtransport der Verletzten und TotenFoto © Reuters

    Foto

    Foto © AP

    Bild vergrößernVerzweiflung bei den AngehörigenFoto © AP

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 6° | max: 19°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Feuerwehrmann mit Gasflaschen aus Flammen

      Lebensgefährlicher Wahnsinn in China: Um eine Explosion zu verhindern, h...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos 

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos

       






      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang