Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 18:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Überfall auf Linzer Tafik: Einer der Täter gefasst 59-Jähriger ist im Visier des Staatsanwalts Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Überfall auf Linzer Tafik: Einer der Täter gefasst 59-Jähriger ist im Visier des Staatsanwalts
    Zuletzt aktualisiert: 06.09.2007 um 00:02 Uhr

    Statistik: Die meisten Selbstmorde gibt es in der Steiermark

    Not, Arbeitslosigkeit und Suizid hängen zusammen, erklären Psychologen: Und die meisten Selbstmorde gibt es im Steirerland.

    Die meisten Selbstmorde gibt es in der Steiermark

    Foto © APADie meisten Selbstmorde gibt es in der Steiermark

    Auch ein anderer trauriger Statistik-Rekord sorgt dieser Tage für Aufsehen in der grünen Mark: Die Steiermark liegt, was die Selbstmordhäufigkeit betrifft, unter allen Bundesländern (wieder) an erster Stelle.

    Grund unbekannt. Fast 300 Menschen nehmen sich hier pro Jahr das Leben. Das bedeutet, dass 28 Steirer pro 100.000 Einwohner jährlich freiwillig aus dem Leben scheiden. Den Grund dafür weiß man natürlich nicht. Aber sicher ist die Verbindung von wirtschaftlicher Notlage und Suizid: "Es gibt offensichtlich einen Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Depression und persönlicher Depression", erklärt der Grazer Psychologe Alois Kogler.

    Zusammenhang. "Wenn wir keine Zukunft empfinden, wenn wir sehen, wir können nichts dazu beitragen, dass meine Familie oder ich selbst in eine bessere Situation kommen, dann bedeutet das, dass unser Selbstwert absolut sinkt. Und dann kann es irgendwann zum Suizid kommen." Dieser Zusammenhang zwischen Not oder Ar beitslosigkeit und Selbstmord ist auch an der besonderen Suizidhäufigkeit in wirtschaftlichen Krisengebieten wie der Obersteiermark sehr deutlich ersichtlich.

    Mehr Männer. Nicht ganz neu ist die Erkenntnis, dass sich nach wie vor doppelt so viele Männer als Frauen das Leben nehmen, führt der Psychologe aus. Abseits aller statistischen Zahlen hat Kogler einen wichtigen Hinweis an alle, die mit depressiven Menschen zu tun haben: Die Ankündigung von Selbstmordabsichten ist unbedingt ernst zu nehmen. Der Betreffende sollte sofort psychologische Hilfe bekommen.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 4° | max: 12°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Interview mit einem Astronauten

      Alexader Gerst: Die Menschen sind nicht mehr weit davon entfernt, auch f...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Bilder: Das Tor zur "Unterwelt" in Teotihuacan 

      Bilder: Das Tor zur "Unterwelt" in Teotihuacan

       


      Events & Tickets

      Tukuo Tipp

      Tukuo

      18.03.15 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!