Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Juli 2014 21:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Frau getötet: Warten auf neue Anklage Frauenmord: Geht der Täter frei? Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Frau getötet: Warten auf neue Anklage Frauenmord: Geht der Täter frei?
    Zuletzt aktualisiert: 29.05.2007 um 15:11 Uhr

    Reisen der Österreicher in der kalten Jahreszeit nehmen zu

    Auslandsurlaube verzeichneten ein Plus von 19,7 Prozent.

    Auch Fernziele wie Thailand werden immer erschwinglicher

    Foto © ReutersAuch Fernziele wie Thailand werden immer erschwinglicher

    Die Österreicher zieht es im Herbst und Winter immer stärker in den Urlaub. Die Reisen haben von Oktober 2006 bis März 2007 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,8 Prozent zugenommen. Vor allem Kurzurlaube zwischen ein und vier Tagen wurden in den kalten Monaten absolviert. Zudem verreiste der Großteil (62 Prozent) innerhalb Österreichs. Aber die Zahl der Auslandsreisen ist mit einem Plus von 19,7 Prozent überdurchschnittlich stark gestiegen, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit.

    Fakten

    Während der Herbst- und Wintermonate 2006/07 boomen Kurzurlaube (53,5 Prozent) vor den Haupturlaubsreisen mit 46,5 Prozent.

    Zunahme. In den Herbst- und Wintermonaten 2006/07 (Oktober bis März) nahm die Zahl der Inlandsreisen im Vergleich nur um 3,2 Prozent zu. Insgesamt haben die Österreicher (älter als 15 Jahre) in diesem Zeitraum mehr als 6 Millionen Urlaubsreisen unternommen, 38 Prozent der Reisen haben sie ins Ausland geführt. Der Anteil der Fernreisen bei den Auslandsaufenthalten belief sich in der kalten Jahreszeit auf insgesamt rund 13 Prozent, doppelt so hoch wie in den Monaten April bis September.

    Das vorrangige Motiv der Kurzurlauber im Zeitraum Oktober bis März waren Verwandtenbesuche. Auch 28,8 Prozent der Auslandreisen wurden im Herbst/Winter 2006/07 aus diesem Grund unternommen. Im Inland lag der Anteil der Verwandtenbesuche bei 32,4 Prozent. Dementsprechend hoch war der Anteil der Gratisunterkünfte. Bei 37,6 Prozent aller Urlaubsreisen wurde unentgeltlich bei Freunden, Verwandten oder am Zweitwohnsitz genächtigt, im Inland waren es sogar 40,4 Prozent. Bei knapp der Hälfte (48,4 Prozent) der Urlaubsreisen wurde in Hotels oder ähnlichen Betrieben genächtigt.

    Auslandsreisen. Bei den Motiven für Auslandreisen der Österreicher rangieren Kultur, Besichtigung und Städteurlaub mit 25,5 Prozent an erster Stelle, gefolgt von der Erholung (15 Prozent). Der sportlichen Aktivurlaub hat mit 10,3 Prozent geringere Bedeutung bei Auslandsurlauben. Im Herbst und Winter ist Deutschland mit 17,2 Prozent die beliebteste Reisedestination im Ausland, gefolgt von Italien (15,5 Prozent), Spanien (7 Prozent) und Ungarn (6,7 Prozent).


    Fakten

    Für Reisen im Frühjahr und Sommer 2006 (April bis September) wurden nur durchschnittlich 98 Euro aufgewendet, der Ausgabenschnitt im Ausland lag bei 109 Euro.

    Foto

    Foto © APA

    Foto © APA

    Fakten

    Nach den Verwandten- und Bekanntenbesuchen ist bei den Inlandsreisen der sportliche Aktivurlaub (30 Prozent) das zweitwichtigste Reisemotiv, 13,4 Prozent suchten im Urlaub Erholung, 11,2 Prozent setzten auf Wellness und Beauty.

    Foto

    Foto © Reuters

    Auch "Aktivurlaube" nehmen deutlich zuFoto © Reuters

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Gewitter
      Graz
      min: 16° | max: 25°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Euro-Tour-Bus: 8,3 Milliarden Schilling im Umlauf

      Der Euro Tour Bus der Österreichischen Nationalbank machte am Donnerstag...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Überschwemmungen nach Unwettern 

      Überschwemmungen nach Unwettern

       


      Events & Tickets

      Best of Austria Tipp

      Best of Austria

      20.11.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!