Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 23:37 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Einbruchsserie als "neue" Spur Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Einbruchsserie als "neue" Spur Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt
    Zuletzt aktualisiert: 15.02.2013 um 05:04 UhrKommentare

    Autofahrer nach Zehn-Meter-Absturz unverletzt

    Ein Autofahrer ist am Donnerstag in Bayern mit seinem Geländewagen zehn Meter in die Tiefe gestürzt und wie durch ein Wunder unverletzt geblieben. Der 44-Jährige war auf der Bundesstraße 305 bei Schneizlreuth (Berchtesgadener Land) nahe der österreichischen Grenze unterwegs, als er auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geriet und auf der Gegenfahrbahn in einen Randstein raste.

    Dadurch überschlug sich sein Auto, stürzte kopfüber eine Böschung hinab und prallte an einen Baum, sagte ein Polizeisprecher in Bad Reichenhall am Freitag. Der hintere Teil seines Wagens wurde dabei bis zum Rücksitz zerquetscht, der Fahrer blieb unverletzt. Er konnte sich selbst befreien, die Bergung seines komplett zerstörten Geländewagens dauerte mehrere Stunden.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 8° | max: 21°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Kartnig-Strafe deutlich reduziert

      15 Monate statt fünf Jahren heißt es für Hannes Kartnig. Vorerst. Teile ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets

      Stomp 2014 Tipp

      Stomp 2014

      01.07.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang