Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 15. September 2014 04:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Falsche Bombendrohung in Bregenz: Zug evakuiert Irdische Probleme im Gottesstaat Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Falsche Bombendrohung in Bregenz: Zug evakuiert Irdische Probleme im Gottesstaat
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2013 um 20:04 UhrKommentare

    140.900 Schüler starten in die Ferien

    Zum Zeugnis gibt es beste Schneelage für den Winterurlaub, aber auch erhöhte Staugefahr aufgrund des Urlauberwechsels und der Ski-WM.

    Foto © APA

    Nur noch das Halbjahreszeugnis in der Schule abholen, dann kann es für 140.900 steirische Schüler losgehen: in die Schneeballschlacht, auf die Skipisten oder sonst wohin - dem Ferienvergnügen steht nichts mehr im Wege. Auch die 15.300 Lehrer starten heute in die Semesterferien. Pünktlich zum Beginn der freien Zeit ist auch noch eine dicke Haube Schnee vom Himmel gefallen.

    Das ist mit Jubel verbunden, aber mancherorts auch eine Geduldsprobe: dort nämlich, wo es sich infolge des Urlauber-Schichtwechsels stauen wird. Und bei jenen, die im nächsten Halbjahr noch den einen oder anderen "Fleck" ausbessern müssen. Ihnen sei ein Trost: Sogar ein Landesschulrat verrechnet sich einmal (siehe unten).

    Und das Wetter spielt mit

    Schön langsam sollte sich der Schneefall wieder beruhigen und es ist im Süden niederschlagsfreies Wetter fürs Wochenende in Sicht", sagt Friedrich Wölfelmaier von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik mit Blick auf die aktuellen Prognosekarten. Allerdings kann es sein, dass es in der Nacht aufklart, was bedeutet, dass wir mit frostigen Temperaturen mit bis zu minus zehn Grad oder mehr rechnen müssen. Am Samstag könnte es im Ennstaler oder Mariazeller Raum noch leichten Schneefall geben. Tagsüber sollte es aber in der ganzen Steiermark Plusgrade haben. "Am Sonntag mischen anfangs noch Wolken und Nebelfelder mit, bis es im Laufe des Tages bergauf geht und die Sonne durchblinzeln könnte", weiß Reinhard Prugger von den meteo experts. In Kombination mit Temperaturen bis fünf Grad sei dies aber "typisch für den Winterausklang". Denn bei den Meteorologen beginnt der Frühling bekanntlich bald - und zwar am 1. März.

    "Freundlicher wird der Montag, wobei aber Nebel in den Niederungen und Tälern noch nerven kann", verrät Prugger. Auf den Bergen hingegen ist es sonnig. "Ab der Wochenmitte gehen die Modelle dann auseinander" - die zweite Ferienhälfte könnte also verschneit oder freundlich sein. Das steht allerdings noch in den Sternen.

    Jedenfalls ist die Lawinengefahr aufgrund des Neuschnees groß. "Aktuell haben wir in der Steiermark Lawinenwarnstufe drei", betont Andreas Riegler vom Lawinenwarndienst Steiermark. Skitourengeher sollten sich deshalb stets aktuell und lokal über die Lawinengefahr informieren.

    KATHARINA PILLMAYR, SONJA HASEWEND, NIKOLAUS MAHNERT

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 12° | max: 18°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Mure verfehlt Haus nur knapp

      In St. Johann im Saggautal verfehlt eine Mure das Haus von Herrn Hackl n...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Fotoserien

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen 

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen

       


      Events & Tickets

      Ann Liv Young: Elektra Tipp

      Ann Liv Young: Elektra

      16.10.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!