Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 04:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    So feiern die Steirer "ihren" Papst Drei Kinderleichen in Londoner Wohnhaus entdeckt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel So feiern die Steirer "ihren" Papst Drei Kinderleichen in Londoner Wohnhaus entdeckt
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2013 um 17:00 Uhr

    Pistorius unter Mordanklage

    Der sechsfache Paralympics-Sieger Oscar Pistorius steht unter Mordverdacht. Der südafrikanische "Blade Runner" soll seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen haben - angeblich "versehentlich".

    Oscar Pistorius

    Foto © APAOscar Pistorius

    Der sechsfache Paralympics-Sieger Oscar Pistorius aus Südafrika steht nach tödlichen Schüssen auf seine Freundin Reeva Steenkamp unter Mordverdacht. Dem 26-jährigen Sprinter wird zur Last gelegt, seine Freundin in seinem Haus nahe Pretoria ermordet zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 30-Jährige war von der Polizei mit Schüssen in Kopf und Arm gefunden worden. Die Juristin, die vor allem als Starmodel ihr Geld verdiente, starb den Angaben zufolge noch am Tatort.

    Gerichtstermin am Freitag

    Die Tragödie ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen in seinem Haus in Silverlakes, einem Nobel-Vorort von Pretoria. Laut Polizeisprecherin Denise Beukes habe die Polizei um 3.00 Uhr morgens einen Anruf erhalten und sei sofort zu Pistorius' Haus gefahren. Dort fanden Beamte eine Pistole vom Kaliber 9 Millimeter. Der Anrufer soll aber nicht Pistorius selbst gewesen sein.

    Die Polizei bestätigte, dass ein 26 Jahre alter Mann festgenommen wurde. Die Polizei nannte zwar keinen Namen, Sprecherin Beukes erklärte allerdings, Pistorius (26) habe sich nach dem Tod der Frau in seinem Haus aufgehalten und es seien keine weiteren Verdächtigen beteiligt. Der Festgenommene sollte sich in einem Krankenhaus einem Blut-Alkoholtests und Untersuchungen auf Spuren einer gewaltsamen Auseinandersetzung unterziehen. Er soll am Freitagfrüh (8:00 Uhr MEZ) vor einem Gericht in der Hauptstadt erscheinen.

    Auf eine baldige Freilassung kann Pistorius nicht hoffen. Die Staatsanwaltschaft werde sich gegen eine Freilassung auf Kaution aussprechen, weil es bereits in der Vergangenheit Berichte über "Familienstreitigkeiten im Haus des Beschuldigten" gegeben habe, sagte Beukes dem Fernsehsender eNCA. Nachbarn berichteten dem Sender zufolge von lautstarken Auseinandersetzungen vor den tödlichen Schüssen.

    Berichte über einen Akt der Notwehr "kamen nicht von uns", hob die Polizeisprecherin zudem hervor. In einem Bericht der Zeitung "Beeld" hatte es geheißen, Pistorius habe seine Freundin offenbar für einen Einbrecher gehalten und daher auf sie geschossen. Möglicherweise habe Steenkamp ihren Freund zum Valentinstag überraschen wollen.

    Kein Kommentar des Komitees

    Der Vater des Sportlers sagte der Nachrichtenagentur AFP, derzeit habe er kaum Informationen zu dem Vorfall. "Der einzige, der uns sagen kann, was passiert ist, ist Oscar selbst", sagte Henke Pistorius. Das nationale Olympische Komitee Südafrikas wollte den Vorfall zunächst nicht weiter kommentieren. Man könne nicht mehr sagen, als öffentlich geworden sei, nämlich "dass es tödliche Schüsse wegen einer Verwechslung und eines vermeintlichen Einbruchs gab".

    Die Angst vor Verbrechen ist in Südafrika wegen seiner hohen Kriminalität sehr hoch. Kriminelle gelten hier als besonders gewaltbereit. Oft werden bei Einbrüchen nicht nur Wertgegenstände gestohlen, sondern auch die Einwohner schwer misshandelt oder gar getötet.

    Pistorius hatte in der Vergangenheit offen darüber gesprochen, eine Waffe zu besitzen und gelegentlich mit einer Neun-Millimeter-Pistole auf einem Schießstand zu trainieren. Einem Reporter der "New York Times" erzählte Pistorius im vergangenen Jahr, wie er mit einer Waffe durch sein Haus gegangen sei, als die Alarmanlage irrtümlich losgegangen war.

    Oscar Pistorius ist der Star unter den Behindertensportlern. Er wurde im vergangenen Jahr vom Magazin "Time" sogar in die Top 100 der einflussreichsten Menschen weltweit aufgenommen. Der als "Blade Runner" bekannte Sportler hatte vergangenes Jahr Geschichte geschrieben, als er als erster beinamputierter Sportler an den Olympischen Spielen teilnahm. Er war auf Hightech-Karbon-Prothesen in London gestartet. Ihm waren mit elf Monaten infolge eine Gendefekts beide Unterschenkel amputiert worden. Bei den Paralympics gewann er sechs Goldmedaillen.


    Foto

    Foto © AP

    Bild vergrößernReeva Steenkamp Foto © AP

    Zur Person

    Name: Oscar Pistorius

    Geburtsdatum: 22. November 1986

    Geburtsort: Sandton/ Südafrika

    Behinderung: Pistorius wird durch einen Gendefekt ohne Wadenbeine und äußere Fußseiten geboren. Im Alter von elf Monaten werden ihm beide Beine unterhalb der Knie amputiert.

    Größte Erfolge (6 x Paralympics-Gold): Paralympics 2004 in Athen: Gold über 200 m, Bronze über 100 m

    Paralympics 2008 in Peking: Gold über 100, 200 und 400 m

    Paralympics 2012 in London: Gold über 400 und 4 x 100 m, Silber über 200 m

    Weltmeisterschaften 2011 in Daegu: Halbfinale über 400 m

    Olympische Spiele 2012 in London: Halbfinale über 400 m

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 9° | max: 21°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Kartnig-Strafe deutlich reduziert

      15 Monate statt fünf Jahren heißt es für Hannes Kartnig. Vorerst. Teile ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets

      Zauber der Weihnacht 2014 Tipp

      Zauber der Weihnacht 2014

      12.12.14 Graz


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang