Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 12:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wiener mit Heißluftballon in 200 Meter tiefe Höhle Zwei Töchter erdrosselt - Prozess gegen Mutter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Wiener mit Heißluftballon in 200 Meter tiefe Höhle Zwei Töchter erdrosselt - Prozess gegen Mutter
    Zuletzt aktualisiert: 16.01.2013 um 21:00 UhrKommentare

    Mindestens 30 Tote bei Hauseinstürzen in Ägypten

    Foto © APA

    In der ägyptischen Hafenstadt Alexandria ist am Mittwoch vor Tagesanbruch ein zehnstöckiges Wohnhaus eingestürzt. Helfer bargen bis zum Abend 28 Leichen und acht Verletzte. Nach weiteren Hausbewohnern wird noch gesucht. In einem Dorf im Nildelta brach ein dreistöckiges Haus in sich zusammen. Eine Frau und ihr zehn Jahre alter Sohn starben.

    Tragisch endete das Leben eines mutigen Hausbewohners, der nach Informationen von "Al-Ahram" erst seine Frau und seine Tochter aus dem einstürzenden Haus rettete. Danach sei er erneut in das Gebäude gegangen, um schlafende Nachbarn zu wecken. Dabei wurde er von Trümmern erschlagen. Eine 45 Jahre alte Frau wurde am Nachmittag unter dem Jubel ihrer Angehörigen aus dem Schutt gezogen.

    Laut einem Bericht des ägyptischen Nachrichtenportals "youm7" stürzte etwa zur gleichen Zeit auch in dem Dorf 34 Al-Darafil in der Provinz Al-Dakahiliya im Nildelta ein Gebäude ein. Unter den Trümmern des dreistöckigen Gebäudes starben eine Hausfrau und ihr zehnjähriger Sohn. Acht weitere Hausbewohner wurden verletzt.

    Durch das Zugunglück in dem Dorf Al-Badrashin waren am Dienstag 19 Soldaten gestorben. Ägyptische Zeitungen berichteten, an dem letzten Waggon des Zuges, der in der Nacht zum Dienstag entgleist war, sei ein technischer Defekt festgestellt worden.

    In Kairo kamen am Mittwochabend vier Mitglieder einer Familie ums Leben, als ein Taxi an einem Bahnübergang von einem Zug erfasst wurde. Augenzeugen berichteten Reportern vor Ort, der Taxifahrer habe sich unvorsichtig verhalten. Trotzdem bewarfen Passanten den Zugführer mit Steinen.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 12° | max: 19°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Flüchtlinge nehmen Teil an Mozart-Inszenierung

      Cosi Fan Tutte einmal ganz anders - als interkulturelles FriedensprojektNoch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Großer Bahnhof in Wien 

      Großer Bahnhof in Wien

       


      Events & Tickets

      machina eX Tipp

      machina eX

      11.10.14 Wildon
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!