Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 12:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt
    Zuletzt aktualisiert: 06.01.2013 um 08:20 UhrKommentare

    Kind von Festwagen überrollt und getötet

    Bei einer traditionellen Parade in Südspanien ist ein Sechsjähriger von einem Festwagen überrollt und getötet worden. Das Kind sei bei dem Umzug am Samstag in Malaga seinen Eltern entwischt, um Süßigkeiten zu holen, die unter dem Festwagen lagen, berichteten spanische Medien. Der Bub sei dann von einem Rad des Wagens erfasst und überrollt worden. Kurz darauf sei er seinen Verletzungen erlegen.

    Der Bürgermeister von Malaga, Francisco de la Torre, bestätigte im Fernsehsender TVE den Tod des Kindes. Der Vater des Buben habe erklärt, die Parade solle nicht vorzeitig beendet werden. Die sogenannte Königsparade findet jedes Jahr in spanischen Städten anlässlich des Dreikönigstags am 6. Jänner statt und ist eine große Attraktion. Die Teilnehmer werfen dabei Süßigkeiten von den Festwagen.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 8° | max: 22°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Südkorea trauert um Opfer des Schiffsunglückes

      Eltern, Mitschüler und Bürger gedenken der bei dem Fährunglück letzte Wo...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang