Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. September 2014 04:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Herrenloses Auto stürzte im Flachgau 170 Meter ab Verdächtiger im Mordfall Strasshof weiter flüchtig Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Herrenloses Auto stürzte im Flachgau 170 Meter ab Verdächtiger im Mordfall Strasshof weiter flüchtig
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2013 um 19:23 UhrKommentare

    Steirer tot: Tourengeher nach Lawinenunglück angezeigt

    30 Minuten lang war ein mittlerweile verstorbener 38-jähriger Obersteirer in Tirol unter einer Lawine begraben. Ein unbeteiligter Tourengeher soll seine Hilfe verweigert haben. Ihm drohen biszu einem Jahr Haft.

    Der Unglücksort im Sellrain: 21 Bergrettungsmänner und fünf Hubschrauber waren im Einsatz

    Foto © APADer Unglücksort im Sellrain: 21 Bergrettungsmänner und fünf Hubschrauber waren im Einsatz

    Nach einem tödlichen Lawinenunglück im Tiroler Sellrain am vergangenen Wochenende ist am Samstag ein 40-jähriger Bayer in Innsbruck von der Polizei befragt worden. Ihm wird unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt. Er soll bei der Suche nach einem Vermissten seine Hilfe verweigert haben. Der Bayer wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

    Nach dem Mann aus dem Raum Landkreis Landsberg war nach dem Lawinenunglück gesucht worden. Aufgrund der Medienberichterstattung hatte er sich am vergangenen Mittwoch schließlich telefonisch bei der Polizei gemeldet. Da er sich im Ausland befand, konnte er zunächst nicht befragt werden. Dem 40-Jährigen droht bis zu einem Jahr Haft.

    Bei dem Lawinenunglück auf dem rund 3.000 Meter hohen Zischgeles war am vergangenen Samstag ein 38-jähriger Steirer unter den Schneemassen verschüttet worden. Er konnte erst nach längerer Zeit geortet und ausgegraben werden. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und starb einen Tag später in der Innsbrucker Uni-Klinik.

    Sonntagfrüh war der Vorfall über die angeblich unterlassene Hilfeleistung bekannt geworden. Ein Begleiter des verunglückten Steirers hatte bei der Suche nach seinem Freund einen aufsteigenden Skitourengeher um Hilfe gebeten. Dieser soll allerdings negiert und seinen Weg fortgesetzt haben. Daher nahm die Polizei Ermittlungen auf.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 8° | max: 19°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Klagenfurt: Junge Grüne für Freigabe von Cannabis

      Die Jungen Grünen machten im Rahmen ihrer Legalisierungs-Tour "Ein Joint...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Fotoserien

      Weltweite Demos für den Klimaschutz 

      Weltweite Demos für den Klimaschutz

       


      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!