Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 14:45 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Herrl und Hund attackierten in Graz Installateur Bilanz einer Einbrecher-Karriere Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Herrl und Hund attackierten in Graz Installateur Bilanz einer Einbrecher-Karriere
    Zuletzt aktualisiert: 29.12.2012 um 10:11 UhrKommentare

    Russland: Zahl der Kältetoten steigt auf über 140

    Die klirrende Kälte hält Teile Russlands weiter fest im Griff: Allein im Dezember sind über 140 Menschen an Temperaturen unter minus 30 Grad gestorben. Hunderte Russen werden wegen Erfrierungen in den Spitälern behandelt.

    Foto © Reuters

    Der bittere Frost in Russland hat erneut mehrere Menschen das Leben gekostet - damit sind im Dezember bereits mindestens 142 Menschen erfroren. Außerdem seien insgesamt etwa 1.350 Menschen wegen Erfrierungen in Kliniken untergebracht, teilte am Samstag das Gesundheitsministerium mit. Das sei ein Anstieg um etwa 200. In weiten Teilen des Landes herrscht klirrende Kälte von weit unter minus 30 Grad.

    Ausfälle in der Landwirtschaft

    Das Winterwetter hat auch Folgen für die Landwirtschaft im Riesenreich. In fünf Regionen sei bis zu einem Drittel der Wintergetreide-Aussaat verloren, sagte Vizeregierungschef Arkadi Dworkowitsch. Landesweit lägen die Verluste aber mit acht bis neun Prozent im Durchschnitt der vergangenen Jahre.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 11° | max: 14°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Ebola: Hund gesund

      Der Hund von der infizierten Krankenschwester Nina Pham wurde auch nach ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!