Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 22:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Amoklauf an US-Schule fordert Todesopfer Bilanz einer Einbrecher-Karriere Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Amoklauf an US-Schule fordert Todesopfer Bilanz einer Einbrecher-Karriere
    Zuletzt aktualisiert: 27.12.2012 um 19:41 UhrKommentare

    Vor New York gestrandeter Wal offenbar tot

    Ein vor der Küste New Yorks gestrandeter Wal scheint gestorben zu sein. Biologen hätten das rund 18 Meter lange Tier Donnerstag früh untersucht und kein Lebenszeichen entdeckt, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf die Riverhead Stiftung, die sich in der Gegend um Meerestiere kümmert.

    "Wir haben den Wal 45 Minuten lang nicht einen Atemzug machen sehen", sagte Stiftungsleiter Robert DiGiovanni. "Wir können also grundsätzlich sagen, dass er tot ist." Der Finnwal, der größer als ein Bus ist, war Mittwoch früh am Strand vor Breezy Point im Stadtteil Queens angeschwemmt worden. Er sollte am Nachmittag noch einmal untersucht werden.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 11° | max: 16°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Nachwuchs im Berliner Zoo

      Innerhalb von wenigen Tagen kamen in Berlin zwei Spitzmaulnashörner zur ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!