Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 12:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bub nach Alpinunfall unverändert in Lebensgefahr EU will Ebola-Koordinator ernennen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Bub nach Alpinunfall unverändert in Lebensgefahr EU will Ebola-Koordinator ernennen
    Zuletzt aktualisiert: 23.12.2012 um 22:47 UhrKommentare

    22 Seeleute nach drei Jahren wieder frei

    Nach fast drei Jahren Geiselhaft sind 22 Seeleute verschiedener Nationalitäten aus der Hand von somalischen Piraten befreit worden. Das unter der Flagge Panamas fahrende Schiff "MV Iceberg 1" und seine Besatzung wurden offenbar nach erfolgreichen Verhandlungen mit Sicherheitskräften der halbautonomen Region Puntland und unter Vermittlung von Dorfältesten aus der Region freigegeben.

    Lösegeld sei nicht bezahlt worden, erklärten die Behörden am Sonntag. Das Schiff war Ende März 2010 entführt worden. Die Crew, die aus dem Jemen, Indien, Ghana, Pakistan, dem Sudan und den Philippinen stammt, wurde offenbar seither auch gefoltert.

    "Nach zwei Jahren und neun Monaten Gefangenschaft zeigen die Seeleute Zeichen von körperlicher Folter und Krankheit", hieß es in einer Mitteilung. "Die Geiseln erhalten derzeit Nahrung und werden medizinisch versorgt."

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 12° | max: 18°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Fünf Jahre Haft für Pistorius

      Der Sportler war bereits im September der fahrlässigen Tötung seiner Fre...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Manner-Fabrik: Bilder vom Einsatz 

      Manner-Fabrik: Bilder vom Einsatz

       


      Events & Tickets

      Dinosaurs Live! Tipp

      Dinosaurs Live!

      14.12.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!