Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. April 2014 05:10 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Zwei Erdbeben in der Steiermark Streit um Kim Jong Uns Frisur geht weiter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Zwei Erdbeben in der Steiermark Streit um Kim Jong Uns Frisur geht weiter
    Zuletzt aktualisiert: 03.12.2012 um 15:13 UhrKommentare

    Neuer Mega-Taifun vor den Philippinen

    Foto © APA

    Vor den Philippinen braut sich ein Jahr nach dem verheerenden Tropensturm "Washi" ein noch mächtigerer Taifun zusammen. "Bopha" wirbelte am Montag vor der Ostküste der Insel Mindanao im Süden des Landes. Er soll mit einer Wirbelgeschwindigkeit von bis zu 210 Kilometern in der Stunde am Dienstag die Küste bei Hinatuan erreichen. Fast 8.000 Menschen haben ihre Häuser verlassen müssen.

    Bewohner der Küstenzonen und anderer tiefer gelegener Gebiete brachten sich in Sicherheit, wie die Behörden am Montag mitteilten. Staatschef Benigno Aquino sagte bei einem Treffen mit den Spitzen der Katastrophenschutzbehörden in Manila, die zerstörerische Kraft von "Bopha" sei "kein Spaß". Er rief die Bevölkerung auf, auf Warnungen der Behörden zu achten und sie ernst zu nehmen.

    Über die Philippinen fegen im Durchschnitt rund 20 Wirbelstürme pro Jahr, "Bopha" ist in diesem Jahr der 16. Im August hatten mehrere Stürme Überschwemmungen verursacht, durch die fast hundert Menschen ums Leben kamen. Mehr als eine Million Menschen mussten ihre Häuser verlassen. "Washi" verwüstete wiederum im Dezember vergangenen Jahres die Städte Cagayan de Oro und Iligan City auf Mindanao. Mehr als 1.200 Menschen kamen ums Leben.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 4° | max: 17°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Warum kam der Schinken in die Osterkorb?

      Ostern steht für viele, vor allem nach der langen Fastenzeit, für die he...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Massenkarambolage auf der A1 

      Massenkarambolage auf der A1

       






      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang