Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 22:40 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kurden feiern Erfolge gegen IS Staat gehen Staatsanwälte aus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Kurden feiern Erfolge gegen IS Staat gehen Staatsanwälte aus
    Zuletzt aktualisiert: 20.09.2012 um 09:14 UhrKommentare

    Schüler misshandelt - Video ins Internet gestellt

    Jugendliche haben an einer Schule in Schwerin jüngere Schüler misshandelt, gedemütigt und den Vorfall per Video ins Internet gestellt. Gegen die drei Schüler wird ermittelt.

    Sujetbild

    Foto © APASujetbild

    Nach Erkenntnissen der Ermittler hatten die Jugendlichen in der Mittagspause am Dienstag ein Kind nach dem anderen in einen Raum des Schulgebäudes gezerrt, geschlagen und getreten. Fünf Teenager aus der sechsten Klasse wurden gezwungen Liegestütze zu machen und sich zu entkleiden. Einige der Opfer wurden zudem mit den Köpfen unter fließendes Wasser am Waschbecken gehalten. Die tatverdächtigen Schüler, die bereits polizeibekannt sein sollen, nahmen den Vorfall auf Video auf und luden es auf der Internetplattform YouTube hoch.

    Gegen die drei 16, 17 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen wird wegen Körperverletzung und Nötigung ermittelt, das Video sei inzwischen aus dem Internet gelöscht worden, sagte ein Schweriner Polizeisprecher am Donnerstag. Die Schule hatte die Polizei eingeschaltet.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 5° | max: 10°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Zwei Tote bei Schießerei an US-Schule

      Bei einem Amoklauf an einer US-Schule sind am Freitag zwei Menschen getö...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets

      Rockstah Tipp

      Rockstah

      10.11.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!