Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 23:49 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Anschlag auf Regierungsviertel Unglücksreaktor in Fukushima wird rückgebaut Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Anschlag auf Regierungsviertel Unglücksreaktor in Fukushima wird rückgebaut
    Zuletzt aktualisiert: 02.09.2012 um 15:38 UhrKommentare

    Betrunkener saß brennend im Sessel

    Ein 55-jähriger Weststeirer ist am Sonntag beinahe in seiner Wohnung verbrannt. Der betrunkene Mann wurde schlafend und an den Beinen brennend in seinem Wohnzimmer von der alarmierten Polizei entdeckt. Ursache dürfte eine glimmende Zigarette gewesen sein.

    Foto © Stadtfeuerwehr Voitsberg/Walter Ninaus

    Es waren unvorstellbare Szenen, die sich Sonntagvormittag in einem Mehrparteienhaus in Voitsberg abspielten. Ein Wohnungsinhaber saß brennend im Wohnzimmer in seinem Sessel, die Beine hatten bereits Feuer gefangen, die Kleidung stand in Flammen - doch der 55-Jährige war so betrunken, dass er nichts davon bemerkte. Nur durch den couragierten Einsatz von zwei Polizeibeamten und einem Nachbarn, der den beiden zu Hilfe kam, konnte der Mann buchstäblich im letzten Moment gerettet werden. Der 55-Jährige wurde ins LKH Voitsberg gebracht und nach der Erstversorgung ins LKH Graz überstellt.

    "Ein Nachbar hatte Rauch bemerkt und uns gerufen", berichtet Kerstin Preßler von der Polizeiinspektion Voitsberg. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Günther Schwab fuhr sie zum Brandort, beim Eintreffen sahen die beiden schon Rauch aus dem Fenster der im zweiten Stock liegenden Wohnung dringen.

    Noch vor Eintreffen der Feuerwehr brachen die Polizisten die Wohnungstür auf. "Alles war schon verraucht, dann sahen wir den Mann im Sessel sitzen." Gemeinsam mit Wolfgang Birnstingl, der im Nebenhaus wohnt und den Polizisten zu Hilfe kam, konnte der 55-Jährige ins Freie gebracht werden. Versuche, ihn zu wecken, waren erfolglos geblieben - warum, zeigte der Lokalaugenschein: Auf dem Wohnzimmertisch standen mehrere leere Weinflaschen. Nachbarn erzählten später, dass der 55-Jährige an einem Alkoholproblem leidet.

    "Mein Kollege hat mit zwei Kübeln Wasser das Feuer gelöscht", berichtet Kerstin Preßler. Vermutlich hatte eine brennende Zigarette, die dem Mann aus den Händen gefallen war, das folgenschwere Feuer ausgelöst. Dadurch hatte der Teppich vor dem Sessel, dann der Sessel selbst und schließlich die Socken und die Hose des Voitsbergers Feuer gefangen.

    DANIELE MARCHER

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 7° | max: 12°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Liebenfels: Forstschäden durch Orkan "Gonzales"

      Der Orkan "Gonzales" fegte über Kärnten und richtete zahlreiche Schäden ...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Fotoserien

      Kanada: Schüsse im Parlament 

      Kanada: Schüsse im Parlament

       


      Events & Tickets

      Josef Hader Tipp

      Josef Hader

      12.11.14 Graz


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!