Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 18:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vater soll zweijährige Tochter gequält haben Gasstreit wurde beigelegt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Vater soll zweijährige Tochter gequält haben Gasstreit wurde beigelegt
    Zuletzt aktualisiert: 30.07.2012 um 20:32 UhrKommentare

    "Waldmensch" in Slowenien verhaftet

    Querfeldein-Flucht vom Lavanttal bis nach Velenje. Der 27-jährige Deutsche sprang in einen See und attackierte die Polizisten mit einem Messer. Er wurde verhaftet. Vorerst gab es keine Gespräche über seine Auslieferung.

    Foto © KK

    Was hat dieser Mann zu verbergen? Diese Frage stellt sich nach der spektakulären Verhaftung jenes 27-jährigen Deutschen, der seit Tagen für Schlagzeilen im kärntnerisch-steirisch-slowenischen Grenzraum sorgt. Es war gestern gegen 9 Uhr, als eine Patrouille der Polizeiinspektion Velenja am Ufer des dortigen Kratersees den "Waldmenschen" erblickte. Durch Berichte der Kleinen Zeitung sensibilisiert, hielten die beiden Polizisten den "Wanderer" an. Der 27-Jährige lief los und hechtete in den See. Dann schwamm er ans Ufer und ging auf die Polizisten los, doch es gelang diesen, den Mann niederzuringen. Er wurde nach Celje (Cilli) überstellt.

    In Klagenfurt ist ein Ermittlungsverfahren wegen Serieneinbrüchen in Almhütten gegen ihn anhängig. Der Deutsche, seine Lebensgefährtin (24) und ihr am 11. April im Wald geborenes gemeinsames Kind wurden am 23. Juli am Lamprechtsberg in einem Zelt hausend entdeckt. Als die Polizei eintraf, ergriff der Mann die Flucht. Die Frau und das Kind werden in einem Kärntner Frauenhaus betreut.

    Der "Waldmensch" wird in seiner Heimat der Islamistenszene zugeordnet. 2010 lag gegen ihn ein internationaler Haftbefehl wegen Verdachtes der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor.

    Auslieferung?

    Über die Auslieferung des "Waldmenschen" hat es bis dato keine Gespräche der Klagenfurter Staatsanwaltschaft mit den slowenischen Behörden gegeben. Das sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, Helmut Jamnig, am Dienstag auf APA-Anfrage. Bisher hatte es nur einen inländischen Haftbefehl gegen den Mann gegeben, der für eine Serie von Einbrüchen in Almhütten in Kärnten und der Steiermark verantwortlich sein soll.

    Der Deutsche soll vor seiner Verhaftung mit einem Messer auf Polizisten losgegangen sein und versucht haben, über einen See schwimmend zu flüchten. Es ist anzunehmen, dass es nach diesem Vorfall zu einer Anklage wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt kommen wird. Über eine mögliche Auslieferung nach Österreich - vor, nach oder statt eines Gerichtsverfahrens in Slowenien - müssen Verhandlungen zwischen beiden Anklagebehörden geführt werden.

    PETER KIMESWENGER

    Fotoserie

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Sonnig Nebel
      Graz
      min: -1° | max: 13°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Feuer bei Radio France

      Aus einem öffentlich-rechtlichen Gebäudekomplex, das derzeit asbestsanie...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar 

      Helloy Kitty: 40 Jahr, weißes Haar

       


      Events & Tickets

      Dinosaurs Live! Tipp

      Dinosaurs Live!

      01.11.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!